Ein wichtiger Schritt zur nachhaltigen Mobilität in Österreich

E-Auto - die Antwort auf 'Kampf um Öl' und hohe Treibstoff-Preise. Wenn die Autowirtschaft versagt - Eigenimport von Elektroautos.

Gestern fand die offizielle Übernahme von neun aus der Schweiz importierten emissionsfrei betriebenen Elektrofahrzeugen der Type Peugeot 106 Electric in Wien statt, wo sie vom Autohaus Peugeot am Wienerberg mit neuen Antriebsbatterien ausgestattet worden sind .

Daten und Fakten zu diesen umweltfreundlichen Fahrzeugen:

Elektroauto Peugeot 106 electric (Leergewicht inkl. Batterien: 1.080 kg)

Motor: Fremderregter Gleichstrommotor der Firma Leroy Somer
Nennleistung 11 kW/15 PS
Maximalleistung 20 kW/27 PS von 1.600 bis 5.500 U/Min.
Höchstdrehzahl 6.500 U/Min.
Höchstes Drehmoment 127 Nm von 0 bis 1.600 U/Min.
Ankernennspannung 120 V
Erregungsspannung 90 V
Motorkühlung durch Luftgebläse
Beschleunigung von 0 auf 50 km/h: 8,3 Sek.
Reichweite: ca. 75 km im Stadtverkehr, 100 und mehr km auf Freilandstraßen
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Energiespeicherung: Antriebsbatterien 20 Stk. Nickel/Kadmium zu 6V/100 Ah mit Wasserkühlung, Nennspannung 120 V

Aufladung: Anschluss an Haushaltssteckdose 230 V/16 A
Ladedauer 8 Stunden (kurzzeitige Zwischenladungen sind möglich)

Energieverbrauch: 18 Kilowattstunden für 100 km

Preis für 1 kWh: Haushaltstarif 14 Cent, Nachtstromtarif 8 Cent
Energieaufnahme in den ersten vier Ladestunden: 3 kW pro Stunde,
in der 5. Stunde 2 kW, in den letzten 3 Ladestunden insgesamt 4 kW/h.

Haftpflichtversicherung: € 120.- pro Jahr bis € 214.-, je nach Versicherer.

Keine NOVA, da emissionsfrei!

Gesamtkosten für ein selbst importiertes Gebrauchtfahrzeug, inkl. neuer Antriebsbatterien, Transport, Zoll-Bearbeitungsspesen bei Grenzübertritt, Typisierung in Österreich, neue Winterreifen samt Felgen: € 18.000.--

Im Jahre 2002 betrug der Preis für ein Neufahrzeug € 27.000.--
Im Jänner 2003 wurde die Produktion und somit der Verkauf von Peugeot Elektrofahrzeugen eingestellt.

Vorteile von E-Autos:

- produzieren keine Abgase
- sind extrem leise
- effiziente Energieausnutzung
- produzieren Strom beim Bergabfahren und beim Bremsen, der zum Laden der Akkus verwendet wird
- brauchen im Stau oder an der Ampel keine Energie (im Stand läuft kein Motor).

Die Energie kann zur Gänze aus erneuerbaren Energien geerntet werden:
- "Sprit vom Himmel"-Solarstrom/Photovoltaik oder
- Strom von Wind- und Wasserkraftwerken oder
- Strom aus Biomasse-Heizkraftwerken (Wärme-Kraft-Kopplung) u.a.

Elektroautos können in Österreich bei ARBÖ, ÖAMTC, bei einigen Supermärkten und bei allen Windkraftwerken der WEB gratis aufgeladen werden.

Besonders sinnvolle Anwendung:

in Ballungszentren:
Zulieferverkehr, Einsatz für Handwerker und mobiler Krankenbetreuung uam

in ländlichen Gebieten:
bei schlechter Verkehrsanbindung, Versorgungsfahrten, Park & Ride,
In Kur- und Erholungsgebieten (z.B. Werfenweng, Bad Hofgastein) uam.

Übrigens: Die Mitglieder von Eurosolar Austria verfügen nach dieser Übergabe über die größte Elektroautoflotte Österreichs!

Mehr Informationen über Elektroautos:
EUROSOLAR-Arbeitskreis Nachhaltige Mobilität, Elektroauto

Ing. Josef Mayer, Tel. 02252/88550 DW 49010
Helga Morocutti, Tel. 01 865 18 66 Fax DW 14
Dr. Ingrid Wagner, Tel. 01 4791019


Artikel Online geschalten von: / holler /