© Dominic Wunderlich auf Pixabay
© Dominic Wunderlich auf Pixabay

Umwelt, Energie und Demokratie: Partizipation in der Veränderung

Konferenz zeigt Bedeutung von Einsatz und Engagement für Umwelt- und Klimathemen auf- E-Salon des Wandels - Abschluss: OEKONEWS-Sommerfest!

© Regina Courtier / Im WandelCAFE ist auch die Ausstellung "Orte der Klimakrise" von Sebastian Kühle zu sehen
© Regina Courtier / Im WandelCAFE ist auch die Ausstellung "Orte der Klimakrise" von Sebastian Kühle zu sehen
© Regina Courtier / Das WandelCAFE punktet mit Upcyling-Möbeln
© Regina Courtier / Das WandelCAFE punktet mit Upcyling-Möbeln

Wie hat sich der Einsatz und das Engagement einzelner Menschen in den letzten Jahrzehnten in Österreich auf umweltpolitische Fragen ausgewirkt? Was brauchte es einst und was ist jetzt notwendig? Was kann die Umwelt- und die Klimabewegung heute verändern? Welchen Einfluss hat sie auf die Gesellschaft und den damit einher gehenden Wandel? Wie wirkt sich die Umweltbewegung auf die Politik aus? Wie beeinflusst das Energiethema Österreich und wie die Politik weltweit?

In Österreich ergaben sich als Folge von persönlichem Engagement von erst Einzelnen und dann daraus entstehenden Gruppen beispielsweise Volksabstimmungen. Als eine Folge des Zwentendorf-Engagements gegen das Atomkraftwerk ist sterreich seit mehr als 40 Jahren atomkraftfrei. Weitere Highlights waren die Verhinderung von Großwasserkraftwerksprojekten in den Donauauen und in den Hohen Tauern. Es entstanden Naturschutzgebiete und Nationalparks. Volksbegehren wie z.B. jenes gegen Gentechnik zeigten starke Auswirkungen. In jüngerer Zeit entstand eine starke Klimabewegung, mit den Fridays For Future, Extinction Rebellion, u.a. System Change Not Climate Change oder der Jugendrat machten sich ebenfalls mit Besetzungen oder anderen öffentlichkeitswirksamen Aktionen bemerkbar.

Ein aktuelles Bespiel, das zu Wandel führt ist die europäische Energieabhängigkeit von Russland und die Verbindungen zum Ukrainekrieg. Im Trend liegen derzeit Bürgerbeteiligungen im erneuerbaren Strombereich und Energiegemeinschaften und Energiegenossenschaften sind im Kommen.

Gleichzeitig auf den Tisch gebracht werden soll die Veränderung, die sich im letzten Jahrzehnt durch den möglichen Einsatz von Instrumenten der Digitalisierung und von digitalen sowie von sozialen digitalen Medien ergeben hat und wie sich diese heute auf die Umweltbewegung und gleichzeitig auf die einsetzbaren demokratischen Instrumente auswirkt.

Im 2. Teil ist ein "E-Salon des Wandels" geplant, der auf den Tisch bringen soll, was es heute für die notwendige Veränderung unbedingt braucht.

„E-Salons“ sind ein neues Veranstaltungsformat, bei dem es um Vernetzung und Kooperation geht und das an die Tradition der Wiener Salons der Jahrhundertwende anknüpfen soll. Sie sind ein Begegnungsort, in dem offen darüber gesprochen wird, was für die Zukunft von anderer Art von Demokratie, Erneuerbarer Energie, usw. von Bedeutung ist und wohin die Trends gehen. Sie sind Treffpunkt für Vordenker*innen, Weitdenker*innen und Querdenker*innen sowie für alle, die die Hintergründe über Energie- und Umweltthemen wissen wollen. Nach kurzen thematischen Einführungsstatements wird offen miteinander auf Augenhöhe diskutiert. Im Unterschied zu anderen Veranstaltungsformaten kommen nach der Einführungsrunde alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Salons zu Wort – auch den Leisen, die sonst nur zuhören und oft nichts sagen, wird eine Stimme gegeben.

Gezeigt wird auch der Dokumentarfilm „Hainburg 84-eine Bewegung setzt sich durch“ von den Filmemachern Doris Holler-Bruckner und Daniel Hackenberg.

Im Anschluss OEKONEWS-Sommerfest!

ANMELDUNG


Konferenz "Umwelt, Energie und Demokratie: Partizipation in der Veränderung

Freitag 15.Juli 2022 14:30 bis 19:00 Uhr
WandelCAFE Rathausstraße 8, 2301 Groß-Enzersdorf


14:30 Ankommen
15:00 Begrüßung Doris Holler-Bruckner & Karin Neckamm / Powerful People & OEKONEWS
15:20 Keynote Univ.-Lektor i.R. Mag. Dr. Gernot Neuwirth:
Von der Rettung der Welt durch Josef Sch. bis Arnold Sch.
15:45 Keynote Univ.-Doz. Dr. Peter Weish

16:15 Pause

18:00 Dokumentarfilm: Hainburg 84- Eine Bewegung setzt sich durch

19:00 E-Salon: Was braucht Energiewende?

20:15 OEKONEWS- Sommerfest

Weitere Details zum Programm demnächst.

Bei Schönwetter: Pack die Badehose, den Badeanzug oder den Bikini ein.
In der Pause Schwimmmöglichkeit in den Donauauen.

Das WandelCAFE ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar- es liegt zur Fuß nur 1 Minute entfernt von der Endstation der Linie 26A (städtischer Autobus).

Die Veranstaltung findet im "WandelCAFE", einem im Rahmen des Projekts 1000xVielfalt mit Bürgern und Bürgerinnen von Groß Enzersdorf gestaltetem Begegnungsort, statt. Das „WandelCAFE“ steht bis Anfang August als Raum zur Entwicklung von Kunstprojekten und neuen Ideen für den Ort offen. Es ist ein temporäres Kreativatelier für alle, die mitgestalten wollen. Ausstellungen, Filmvorführungen, Diskussionen, Konzerte und vieles andere mehr: Ein buntes Programm entsteht durch Partizipation – mit allen daran interessierten Menschen.


Das WandelCAFE wird vom „Viertelfestival NÖ- Weinviertel 2022“ in Zusammenarbeit mit der LEADER Region Marchfeld mit Unterstützung von Bund, Land NÖ. und Europäischer Union sowie von der Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf unterstützt. Interessierte Gäste sind jeden Freitag ab 15:00 Uhr willkommen!

Die Konferenz wird aus Mitteln der Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) unterstützt.


Artikel Online geschaltet von: / Doris Holler /