© Evelyn Weiß
© Evelyn Weiß

Termin-Tipp: oekonews unterstützt 168-Stunden-Camp der Fridays for Future vor dem Bundeskanzleramt

Am Dienstag, 12. Mai um 17:30h Uhr treffen sich Freunde der Erneuerbaren Energien vor dem Bundeskanzleramt und erinnern die Bundesregierung an ihre Pflicht, das Pariser Klimaabkommen einzuhalten.

Insbesondere bei der Vergabe von staatlichen Hilfsgeldern ist dies besonders wichtig.

Eine ganze Woche lang werden Klimastreikende am Ballhausplatz Tag und Nacht präsent sein und verschiedene Aktionen durchführen, um auf die Dringlichkeit der Klimakrise hinzuweisen. Wohin die staatlichen Hilfsgelder fließen wird entscheiden, ob Österreich die Klimawende schaffen kann. Wenn die Regierung hier kurzsichtig handelt, werden wir die nächsten Jahre mit den unmittelbaren Folgen zu kämpfen haben. Unter dem Motto #FightEveryCrisis fordert Fridays for Future also, jetzt sowohl die Corona- als auch die Klimakrise zu bekämpfen.

Ort: Ballhausplatz, 1010 Wien
Datum - dauerhaft, eine Woche.
Treffen der Freunde der Erneuerbaren Energien: Dienstag, 12. Mai um 17:30 Uhr
Link zum Klima-Camp

Lese-Tipp: Derzeit gehen die Staatshilfen, die Österreich auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte Milliarden-Schulden aufbürdet, leider sehr ungezielt vielleicht sogar an die klimaschädlichste Fortbewegung, der Flugindustrie. Wesentlich mehr Arbeitsplätze könnten im Erneuerbaren Energie Bereich mit den selben Geldmitteln geschaffen werden: Keinen Cent für die AUA. Jetzt ist Einsatz gefragt, um die Gelder in nachhaltige Projekte zu investieren.


Artikel Online geschalten von: / Lukas Pawek /