© Poppe*Prehal Architekten / Metro Zero1
© Poppe*Prehal Architekten / Metro Zero1

Meilenstein: METRO ZERO1 mit BREEAM OUTSTANDING ausgezeichnet

METRO Cash & Carry Großmarkt in Holzbauweise ist Meilenstein für Architektur & Nachhaltigkeit. Planung: POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN

Der METRO Plusenergie-Großmarkt ZERO1 wurde im Februar 2020 als erstes und bis dato einziges neu gebautes Gebäude österreichweit mit dem internationalen Standard BREEAM Outstanding zertifiziert. ZERO1 steht für Null-Energie, Null-Emission und Nachhaltigkeit bis ins Detail. Revolutionär ist neben Konstruktion und Technik auch die Gestaltung der Verkaufsflächen. Die bereits 2014 mit dem Staatspreis für Architektur & Nachhaltigkeit ausgezeichneten POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN (P*P) schufen ein Gebäude in Holzbauweise, das auf recycelte und recycelbare Materialien setzt.

"Dieser Großmarkt bedeutet einen kompletten Schwenk für die Zukunft. METRO setzt neue Standards, von der Nachhaltigkeit in Bezug auf das Bauwerk bis zum Einkaufserlebnis für die Kunden" erläutert Architekt Andreas Prehal. ZERO 1 hat die BREEAM-Zertifizierung "Outstanding" erreicht, wie sie weltweit nur 1 % aller Gebäude - bis dato kein einziges neu errichtetes Gebäude in Österreich - erreicht haben.

Gleich nach dem Eintritt in den Markt erwartet die Kunden ein 360-Grad-Blick über die gesamte Fläche deren Zentrum der zweistöckige Lounge- & Bistrobereich bildet. Neu ist auch das Konzept innen: Hochregale gibt es nur linkerhand, rechts bieten 1,5m hohe Regale den Überblick über das Angebot. Kühlzonen sind bei ZERO1 im Verkaufsbereich drastisch reduziert. Eine Photovoltaikanlage am Dach produziert über das Jahr mehr Energie als für den Markt selbst gebraucht wird.

Insgesamt umfasst ZERO1 8.500 Quadratmeter Verkaufsfläche, die Baukosten betrugen mit rund 12 Millionen Euro in etwa gleich viel wie für die Errichtung eines konventionellen Großmarktes. "Das Geheimnis der Kostengleichheit liegt in einer Kostenverschiebung von aufwändiger Haustechnik - die wir hier weit möglichst vermieden haben - hin zur cleveren Gebäudehülle. Das bedeutet geringere Betrieb- und Wartungskosten." erklärt Prehal.


Artikel Online geschalten von: / holler /