© STROMDAQ / Die neue App
© STROMDAQ / Die neue App

Eine App um die Welt zu retten!

Seit kurzem wird die Welt gerettet, digital und ganz real.

Jeder Mensch in Deutschland kann heiße, orange überhitzte Erdkugeln in lebensfreundliche blaue Planeten transformieren. Eine digitale Applikation, spielerisch, mit viel Klimaschutz und echten Bäumen.

Klimaschutz durch mehr Verbrauch von regional erzeugtem Grünstrom. Weniger CO2 durch weniger Verbrauch von Kohlestrom und kurzen Lieferstrecken für Strom. Das ist Corrently. Jetzt legt der Heidelberger Grünstromanbieter STROMDAO nach und ist mit einer App am Start, mit der Menschen ihren CO2-Ausstoß mit frisch gepflanzten Bäumen auf null reduzieren können, oder ihn sogar ins Positive drehen können. Spielerisch soll die App ein Gefühl schaffen, wie viel CO2 wir durch unseren Energiehunger nach frischem Strom jedes Jahr in die Umwelt entlassen. Der Weg zur CO2-Neutralität ist digital; kompensiert wird ganz real mit frisch gepflanzten Bäumen. Gepflanzt wird von Plant-for-the-Planet, der Stiftung von Felix Finkbeiner, die auch den Baumzähler der UN betreut. Ein Baum kostet 4 Euro und bindet pro Jahr rund 10 Kilogramm CO2. Mit 5 gepflanzten Bäumen ist dann das eigene CO2-Konto bereits um 50 Kilogramm entlastet. Nicht viel, aber ein Anfang.

Wer 120 Quadratmeter Wohnfläche eines 90-er Jahre Hauses beheizt und 4500 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, ist mit der Kompensation von rund 3,2 Tonnen CO2 konfrontiert, jedes Jahr. Die App visualisiert, realisiert und animiert zum Klimaschutz, und wer einmal Bäume gepflanzt hat, darf sich jedes Jahr neu über CO2-Entlastung freuen.Die aktuelle App ist eine Vorversion. Jeder der Lust hat kann als Betatester bei der Optimierung mitmachen. Dafür gibt es von Corrently einen Baum als Geschenk, der für seinen Besitzer jedes Jahr 10 Kilogramm CO2 Entlastung generiert. Deadline für die Testphase ist die World Earth Hour am 28. März 2020, um 20:30 Uhr.


Klimaschutz digital, ganz real, unter: www.corrently.de/app.html


Artikel Online geschalten von: / Doris Holler /