© 44833 pixabay.com / Wassertropfen
© 44833 pixabay.com / Wassertropfen

NEOM übernimmt bahnbrechendes Projekt für Solarkuppeltechnologie zur nachhaltigen Entsalzung

"Intelligenter" Ansatz zur Entsalzung nutzt die Sonnenenergie zur Wassergewinnung, wodurch Produktionskosten und Soleabfluss erheblich gesenkt werden.

Riad, Saudi-Arabien - NEOM gab am Mittwoch den Einsatz bahnbrechender Solartechnologie zur kostengünstigen und umweltfreundlichen Wasserproduktion bekannt, was den Ruf der NEOM-Region als aufstrebendes Zentrum für Innovation und Umweltschutz stärkt.

Die erste Technologie dieser Art ist zu 100 % kohlenstoffneutral und wird die Zukunft der Wasserentsalzung in der NEOM-Region, in Saudi-Arabien und weltweit prägen.

Das Unternehmen hat eine Vereinbarung mit der britischen Firma Solar Water Plc. zum Bau der ersten "Solar-Dome"-Entsalzungsanlagen in NEOM, im Nordwesten Saudi-Arabiens, unterzeichnet. Das Pilotprojekt verspricht, den Wasserentsalzungsprozess zu revolutionieren und zur Lösung eines der dringendsten Probleme der Welt beizutragen, dem Zugang zu sauberem Frischwasser. Die Arbeiten an der ersten "Solarkuppel" werden im Februar beginnen und voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Mit geschätzten $0,34/m3 werden die Wasserproduktionskosten mithilfe der "Solarkuppel" deutlich geringer sein als bei Entsalzungsanlagen, die mit Umkehrosmose arbeiten. Die Technologie wird die Auswirkungen auf die Umwelt erheblich reduzieren, indem eine konzentriertere Sole produziert wird, ein potenziell schädliches Nebenprodukt des Wasserentnahmeprozesses.

S.E. Abdulrahman Al-Fadli, Saudi-Arabiens Minister für Umwelt, Wasser und Landwirtschaft, sagt: "Die Annahme dieses Pilotprojekts durch NEOM unterstützt die Nachhaltigkeitsziele Saudi-Arabiens, wie sie in der nationalen Wasserstrategie 2030 des Landes umrissen sind, und steht in vollem Einklang mit den von den Vereinten Nationen festgelegten Zielen der nachhaltigen Entwicklung."

Nadhmi Al-Nasr, CEO von NEOM, fügt hinzu: "Der problemlose Zugang zu reichlich vorhandenem Meerwasser und vollständig erneuerbaren Energieressourcen bedeutet, dass NEOM perfekt positioniert ist, um kostengünstiges, nachhaltiges Frischwasser durch solare Entsalzung zu produzieren. Diese Art von Technologie ist eine eindringliche Erinnerung an unsere Verpflichtung zur Unterstützung von Innovationen, zur Förderung des Umweltschutzes und zur Gewährleistung einer außergewöhnlichen Lebensqualität. Dank der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt, Wasser und Landwirtschaft können wir die Umsetzung dieser Technologie über NEOM hinaus ausweiten."

Der bahnbrechende Ansatz von Solar Water, der an der britischen Cranfield University entwickelt wurde, stellt den ersten groß angelegten Einsatz der CSP (Concentrating Solar Power)-Technologie zur Meerwasserentsalzung dar. Bei diesem Prozess wird Meerwasser in eine hydrologische "Sonnenkuppel" aus Glas und Stahl gepumpt und anschließend überhitzt, verdampft und schließlich als Frischwasser ausgefällt.

Der "Sonnenkuppel"-Entsalzungsprozess, der aufgrund der tagsüber gespeicherten Sonnenenergie auch nachts betrieben werden kann, wird die Gesamtmenge an Sole, die während des Wassergewinnungsprozesses entsteht, reduzieren. Typischerweise erschwert und verteuert die hohe Salzkonzentration in der Sole deren Verarbeitung. Der Sonnenkuppelprozess verursacht keinerlei Schäden an der Meeresfauna und -flora, da keine Sole ins Meer geleitet wird.

Angesichts der Tatsache, dass über eine Milliarde Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, wird das NEOM-Projekt zur solaren Entsalzung als Testfall für andere wasserarme Länder dienen, die um die Erschließung ökologisch sicherer und nachhaltiger Frischwasserquellen kämpfen.

Gavin van Tonder, Head of Water bei NEOM, meint: "Wir sind wirklich begeistert von der Aussicht, modernste Wassertechnologie und innovatives Denken in das NEOM-Projekt einzubringen. Durch den Einsatz von Solarkuppel-Entsalzungstechniken können wir ein hochwirksames, effizientes Wasserversorgungsunternehmen aufbauen, das zukunftsorientiert und gleichzeitig umweltfreundlich ist."

David Reavley, CEO von Solar Water Plc, freut sich: "Gegenwärtig sind Tausende von Entsalzungsanlagen auf der ganzen Welt in hohem Maße auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Wasserentnahme angewiesen und vergiften dabei unsere Ozeane mit überschüssiger Sole. Unsere wegweisende Entsalzungstechnologie ist 100 % kohlenstoffneutral und vollkommen nachhaltig. In NEOM haben wir einen Partner gefunden, der eine starke Vision davon hat, wie eine neue Zukunft im Einklang mit der Natur aussehen kann."


Artikel Online geschalten von: / holler /