© Dieter Schütz- pixelio.de
© Dieter Schütz- pixelio.de

Norwegen will neue Lizenzen für Ölsuche vergeben

Ölkonzerne haben Interesse

Oslo – Norwegen will 69 weitere Lizenzen für die Suche nach Öl vergeben. Das teilte die norwegische Regierung gestern mit. Die Erkundungsgebiete liegen in der Nordsee, der Norwegischen See und der Barentssee. Zahlreiche Öl-Konzerne haben ihr Interesse bereits bekundet.

Greenpeace-Ölexperte Christian Bussau meint: „Während in Australien ein ganzer Kontinent brennt, ignoriert die norwegische Regierung klare wissenschaftliche Fakten: Die Klimakrise lässt sich nur eindämmen, wenn die Welt sehr schnell weniger Öl verbrennt. Norwegen tut genau das Gegenteil und setzt damit unser aller Zukunft aufs Spiel. Die kommenden Jahre entscheiden, ob wir die katastrophalsten Folgen der Erderhitzung wie Waldbrände, schmelzende Pole und den Anstieg des Meeresspiegels noch unter Kontrolle halten können.



Norwegens Regierung darf keine weitere Bohrlizenz mehr vergeben, sie muss die Förderung von Öl schnell einstellen. Zusammen mit Millionen Menschen, die für einen intakten Planeten eintreten, wird Greenpeace weiter für einen schnellen Ausstieg aus Öl, Gas und Kohle kämpfen."


Artikel Online geschalten von: / holler /