© Sony / Sony VISION-S Elektrokonzeptfahrzeug
© Sony / Sony VISION-S Elektrokonzeptfahrzeug

Sony Konzept-Elektrofahrzeug: Eine Überraschung auf der CES

Das neue elektrische, autonome und vollends vernetzte Elektroauto- diesmal von Sony

© Sony/Sony VISION-S innen
© Sony/Sony VISION-S innen

Ein neuer Markt für Elektronikunternehmen? Der VISION-S von Sony zeigt, was alles möglich ist , Sensoren, Bildschirme, Fahrerassistenzfunktionen vom Feinsten und dazu Infotainment.

Das Fahrzeug überrascht mit 33 Sensoren, die innerhalb und auch außerhalb des Fahrzeugs installiert sind wodurch eine 360-Grad-Erkennung der Verkehrsbedingungen möglich wird. Eine automatische Geschwindigkeitsregelung nach Verkehr und Gesetzesvorschriften, Selbstparken, automatischer Spurwechsel und mehr, vieles ist möglich. Derzeit entspricht dies der Stufe 2 des autonomen Fahrens, durch Software-Updates könnte jedoch beim Fahrzeug eine Autonomie der Stufe 4 oder mehr möglich werden.
Im Innenenraum hat das E-Fahrzeug von Sony ein großen Panoramabildschirm, drei Displays können je nach Fahrsituation und Wunsch des Fahrers ausgerichtet werden, die Helligkeit regelt sich von selbst, beispielsweise wenn ein Fahrzeug dahinter mit seinen Scheinwerfern Licht ins Innere des Autos wirft.

Mit der Sensortechnologie können auch die Insassen des Fahrzeugs erkannt werden und ihre Sitz- und Unterhaltungsoptionen werden daraufhin angepasst. Weitere Sensoren analysieren sogar den Gesichtsausdruck und die Körperbewegungen des Fahrers, wodurch sowohl die Konzentration als auch die Müdigkeit gemessen werden kann.

Durch einzelne Lautsprecher an jedem Sitz und eine Vielzahl von zusätzlichen Funktionen können die Systeme des Autos mit den Apps der User koordiniert werden. Das System ist selbstlernend, so Sony, und zwar jedes Mal, wenn Leute das Fahrzeug benutzt haben. "Damit entwickelt es sich zu einem intelligenten Partner," meint Sony, und durch Online-Updates kann es weiter dazulernen.



Entwickelt wurde der VISION-S-Prototyp von Sony in Kooperation mit mehreren Automobilzulieferern, darunter Magna, NVIDIA, Continental, Qualcomm und ZF. Gebaut wurde das Fahrzeug auf einer neuen Plattform, die für Coupés, Limousinen und SUVs eingesetzt werden kann.

Der VISION-S verfügt über ein Allradsystem mit zwei Motoren, das eine Leistung von 400 kW (536 PS) bietet und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Es gibt keine Pläne, den VISION-S für den Endverbraucher zum Kauf anzubieten, trotzdem zeigt das Elektroauto von Sony klar, wohin der Automobilmarkt gehen kann. Tesla hat vorgegeben, andere ziehen nach. Neue Player, werden den Automarkt der Zukunft vehement verändern, soviel scheint fix.



Artikel Online geschalten von: / holler /