© Volvo/ Ein E-Truck von Volvo im Einsatz
© Volvo/ Ein E-Truck von Volvo im Einsatz

Volvo Trucks stellt leistungsstarke Elektro-LKW für Baubetrieb und Regionalverkehr vor

Wie können die Umwelt- und Klimaauswirkungen des Schwerlastverkehrs verringert werden, während die Verkehrsnachfrage weiter steigt?

Volvo Trucks, hat vor Kurzem mit dem Verkauf von Elektro-Lkw für den Stadtverkehr begonnen und ist der Ansicht, dass die Elektrifizierung auch für schwerere Lkw eine voll wettbewerbsfähige Alternative sein kann. Um die Möglichkeiten zu demonstrieren, hat Volvo Trucks Elektro-Konzeptfahrzeuge für den Baubetrieb und für die regionale Zustellung entwickelt.

"Wir sehen langfristig ein großes Potenzial für schwere Elektro-Lkw für den regionalen Verkehr und den Bau. Mit unseren Konzept-E-Lkws wollen wir verschiedene Lösungen für die Zukunft erforschen und demonstrieren und gleichzeitig das Interesse am Markt und an der Gesellschaft bewerten. Um die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen zu erhöhen, muss die Ladeinfrastruktur rasch ausgebaut werden, und es müssen stärkere finanzielle Anreize für Spediteure geschaffen werden, die Pioniere sind, indem sie neue Fahrzeuge mit geringerem Umwelt- und Klimafußabdruck auswählen", so Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

Schwere Elektrofahrzeuge können aufgrund des niedrigen Geräuschpegels und der Nullemissionen während ihres Betriebs zur Verbesserung des Arbeitsumfelds für Fahrer und Bauarbeiter beitragen. Gerade das wird sich in Städten bei Bauprojekten erheblich und positiv auf die Luftqualität auswirken. Aufgrund der fehlenden Lärmbelästigung ermöglichen diese Lkw auch Transporte zu anderen Zeiten, was neue Möglichkeiten für die Rationalisierung des Betriebs eröffnet, beispielsweise bei großen Bauvorhaben und für Transporte in und um Städte.

Durch den Einsatz schwerer Elektrofahrzeuge in der regionalen Verteilung ist eine Reduzierung der gesamten Klimaauswirkungen des Verkehrssektors möglich. Der Großteil der Warenverteilung per LKW innerhalb der EU erfolgt regional.

"In Europa gibt es eine enorme Anzahl von LKWs, die für den regionalen Güterverkehr eingesetzt werden und eine durchschnittliche jährliche Laufleistung von 80.000 km haben. Dies bedeutet, dass eine verstärkte Nutzung von Elektrofahrzeugen für die regionale Verteilung zu erheblichen Klimavorteilen führen würde, vorausgesetzt, der Strom ist fossilfrei ", sagt Lars Mårtensson, Leiter Umwelt und Innovation von Volvo Trucks.

Der Plan von Volvo Trucks für elektrische Schwerlastkraftwagen für den Bau und den regionalen Vertrieb sieht vor, dass ausgewählte Kunden in Europa nun eine kleinere Anzahl zukünftiger Elektrofahrzeuge fahren. Diese E-Fahrzeuge sollen zu einem späteren Zeitpunkt in größerem Stil vermarktet werden.

"Die Geschwindigkeit der Elektrifizierung wird von einer Reihe von Faktoren abhängen. Zum einen ist ein umfassender Ausbau der Ladeinfrastruktur erforderlich, zum anderen muss sicher gestellt werden, dass die regionalen Stromnetze langfristig eine ausreichende Übertragungskapazität bieten könne.n Finanzielle Anreize sind erforderlich, um mehr Spediteure zu veranlassen, in Elektrofahrzeuge zu investieren. Käufer von Transporten können auch einen Beitrag leisten, indem sie längere Verträge anbieten und bereit sind, für nachhaltige Transporte zu zahlen. Viele Spediteure haben sehr geringe Gewinnspannen, sodass jede neue Investition rentabel sein muss, " erklärt Mårtensson.


Mehr Info:www.volvotrucks.com/en-en/about-us/electromobility.html

Karin Neckamm


Artikel Online geschalten von: / holler /