© Jose Antonio Alba -pixabay.com/  Windkraft
© Jose Antonio Alba -pixabay.com/ Windkraft

Regierungsprogramm: Österreichischer Verband für Elektrotechnik begrüßt Bekenntnis zur Energiewende

Die türkis-grüne Bundesregierung bekennt sich zum Umbau des Energieversorgungssystems, wie vom OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik zuletzt in einem Positionspapier gefordert.

Laut Regierungsprogramm soll Österreich eine internationale Vorreiterrolle bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen einnehmen.

"Ich freue mich besonders, dass der Blick auf das Gesamtsystem Eingang ins Regierungsprogramm gefunden hat. Denn nur ein perfektes Zusammenspiel der Systeme kann die Versorgungssicherheit auch in Zukunft sicherstellen und eine sichere Stromversorgung ist die Grundvoraussetzung für die Dekarbonisierung", betont OVE-Präsident Dr. Kari Kapsch. "Dieses Regierungsprogramm kann der Start in eine zukunftsorientierte Energie- und Klimapolitik sein."

Rasche Umsetzung konkreter Maßnahmen gefordert

Der OVE begrüßt die Ankündigung zusätzlicher Investitionen und Förderungen im Zusammenhang mit der Energiewende und fordert gleichzeitig die rasche Umsetzung konkreter Maßnahmen, etwa drastisch kürzere Genehmigungsverfahren für Projekte, einen Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektromobilität sowie eine intensive Aufklärung der Bevölkerung. Die Zeit drängt, wenn das Ziel 100 % erneuerbare Energie (national bilanziell) bis 2030 erreichbar bleiben soll. Es gilt daher, möglichst rasch die entsprechenden Rahmenbedingungen und Richtlinien zu schaffen, um die notwendigen Maßnahmen konsequent und zeitnah umsetzen zu können.

Das Positionspapier des OVE zur Energiewende finden Sie zum Download unter www.ove.at.


Artikel Online geschalten von: / holler /