© Hans Braxmeier - pixabay.com
© Hans Braxmeier - pixabay.com

Deutschland: NOTUS erhält Zuschläge für 68,5 MW Windenergie

In der letzten Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land in 2019 war NOTUS mit 17 Anlagen bzw. 68,5 Megawatt erfolgreich.

Damit erhält der Potsdamer Projektentwickler 13,5 Prozent der insgesamt in dieser Runde vergebenen Zuschläge. „Wir profitieren heute im deutschen Markt von unseren engen Beziehungen zu den Menschen und Gemeinden vor Ort und unserem Know-how in den Genehmigungsverfahren“, erklärt Heiner Röger, Inhaber von NOTUS.

Trotz der schwierigen Situation für Neugenehmigungen von Windenergieanlagen in Deutschland verfügt NOTUS energy über eine beständige Projektpipeline im Heimatmarkt. Im Frühjahr hatte NOTUS in Bayern eine Genehmigung erwirkt und den Zuschlag erhalten. Die jetzt bezuschlagten 17 Windenergieanlagen werden im Land Brandenburg gebaut.

„Aus unseren internationalen Projekten in Latein-Amerika und Osteuropa sind wir schwierige Genehmigungsverfahren gewohnt“, erklärt Heiner Röger die gute Bilanz. „NOTUS energy ist ein verlässlicher Partner für Gemeinden, Eigentümer und Landwirte vor Ort und setzt auf transparente Kommunikation und gute Zusammenarbeit“, so Röger.

NOTUS energy entwickelt klimafreundliche Wind- und Solarenergieprojekte weltweit. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und hat seitdem 1.400 MW an Wind- und Solaranlagen errichtet. Insgesamt werden aktuell Projekte mit etwa 2.700 Megawatt Nennleistung entwickelt.


Artikel Online geschalten von: / holler /