© UNclimatechange UNFCC / UN-Generalsekretär Antonio Guterres in Madrid
© UNclimatechange UNFCC / UN-Generalsekretär Antonio Guterres in Madrid

COP 25: UN-Generalsekretär fordert mehr Ehrgeiz und Engagement

Einen Tag vor Beginn der UN-Klimakonferenz COP25 in Madrid fordert UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Regierungen auf, mehr Ehrgeiz und Engagement zu zeigen.

„Klimabedingte Naturkatastrophen werden häufiger, tödlicher, zerstörerischer und verursachen steigende menschliche und finanzielle Kosten. In einigen Teilen der Welt schreitet die Dürre mit alarmierenden Raten voran, die den menschlichen Lebensraum zerstören und die Ernährungssicherheit gefährden. Jährlich sterben sieben Millionen Menschen an der mit dem Klimawandel verbundenen Luftverschmutzung. Der Klimawandel ist zu einer dramatischen Bedrohung für die menschliche Gesundheit und Sicherheit geworden “, sagte er.

Antonio Guterres beschrieb das gegenwärtige menschliche Verhalten als einen „Krieg gegen die Natur“. Um den Klimawandel in beherrschbaren Grenzen zu halten, müssten die Länder den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius begrenzen, bis 2050 die Kohlenstoffneutralität erreichen und die Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber 2010 um 45 Prozent senken. Guterres warnte, dass die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, diese Ziele zu erreichen, bislang "völlig unzureichend" sind.

„Heute verwendet die Welt um 120 Prozent mehr fossile Brennstoffe, als es mit einem 1,5-Grad-Pfad vereinbar ist. Bei Kohle sind es 280 Prozent. Die Wissenschaft sagt uns aber auch, dass die Roadmap, unter 1,5 Grad zu bleiben, immer noch in Reichweite ist “, sagte er.

Er erklärte, er erwarte von der UN-Klimakonferenz COP25 - und von den Ländern in den kommenden Monaten - eine klare „Demonstration von gesteigertem Ehrgeiz und Engagement, die Rechenschaftspflicht, Verantwortung und Führung zeigt“

In Anspielung auf die Tatsache, dass die Länder Ende des nächsten Jahres überarbeitete nationale Klimaschutzpläne vorlegen werden, die für die Steigerung des Klimaschutzes und die Erreichung der Temperaturziele des Pariser Abkommens von immenser Bedeutung sind, sagte er, dass es entscheidend sei, ehrgeizigere nationale Verpflichtungen einzugehen und sofort damit zu beginnen, die Treibhausgasemissionen in einem Tempo zu senken, das der Erreichung der CO2-Neutralität bis 2050 entspricht.


Artikel Online geschalten von: / holler /