© klimaaktiv/APA-Fotoservice/Hinterramskogler - klimaaktiv GOLD für das Haus des Lernens in St. Pölten
© klimaaktiv/APA-Fotoservice/Hinterramskogler - klimaaktiv GOLD für das Haus des Lernens in St. Pölten

klimaaktiv Auszeichnung für 66 Gebäude in Niederösterreich

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus prämiert 66 nachhaltige Bauprojekte aus Niederösterreich

Am Mittwoch, den 27.11.2019, zeichnete Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek in St. Pölten herausragende Beispiele für nachhaltiges Bauen aus. Insgesamt 66 Bauprojekte und Unternehmen aus Niederösterreich wurden für ihre energieeffiziente und ökologische Bauweise nach klimaaktiv Standards des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) prämiert.

"Jedes einzelne Bauprojekt in Österreich bietet großes Potenzial, um den Energie- und Ressourcenverbrauch im Gebäudebereich zu senken und zur Erreichung der Klimaziele beizutragen. Die ausgezeichneten Projekte zeigen, dass nachhaltige Kriterien im Bausektor angekommen sind. Sie demonstrieren, wie energieeffizientes und umweltschonendes Bauen und Sanieren erfolgreich umgesetzt werden kann", gratuliert Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek den klimaaktiv Vorzeigeprojekten und verweist auf die große Bedeutung des Gebäudebereiches in der #mission2030 - Österreichs Klima- und Energiestrategie.

47 Mal Gold, 12 Mal Silber und 7 Mal Bronze für klimaaktiv Vorzeigegebäude

Ob Einfamilienhaus, Schulgebäude oder Bezirksgericht - die ausgezeichneten Gebäude erfüllen allesamt die strengen Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards. An 47 der prämierten Projekte wurde die klimaaktiv Plakette in Gold verliehen. Sie entsprechen damit höchsten Anforderungen in Sachen Energieeffizienz, nachhaltiger Planung und Ausführung, Baustoffe und Konstruktion sowie Komfort und Raumluftqualität. Darüber hinaus erreichten 12 Gebäude den klimaaktiv Silber-Standard und 7 Bronze.

Hohe Standards für klimaschonendes Bauen

Der klimaaktiv Gebäudestandard des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ist das europaweit erfolgreichste und gleichzeitig anspruchsvollste Gütesiegel für nachhaltiges Bauen, denn er definiert die im internationalen Vergleich strengsten Anforderungen im Bereich Energieeffizienz. Er ist somit ein idealer Leitfaden, um klimafreundliches, ökologisches und behagliches Wohnen sowie Arbeiten zu garantieren - sei es im Falle eines Neubaus oder einer qualitativ hochwertigen Sanierung. Die Bewertung der Gebäude nach dem klimaaktiv Kriterienkatalog erfolgt mit Bronze, Silber und Gold in drei Qualitätsstufen.




Artikel Online geschalten von: / holler /