© PIA – Permakultur-Akademie im Alpenraum
© PIA – Permakultur-Akademie im Alpenraum

Permakultur - was ist das? Warum ist das wichtig?

Anbieter und Kurse zum Thema

Was kann Permakultur

Was kann die Permakultur für uns tun bzw. welche Ansätze werden hier in Betracht gezogen?

Woher stammt das Wort überhaupt und wofür steht es? Zusammengesetzt und aus der englischen Sprache entnommen, stehen die beiden Worte „permanent“ und „agriculture“ - zusammen ergibt dies auf deutsch die „Permakultur“.

Permakultur an sich steht für Vielfalt - in allen Belangen des Lebens - so auch für zukunftsfähige Gestaltung von Landschaftsraum und Lebensweise nach dem Vorbild der Natur.

Die drei Ethik-Leitsätze der Permakultur lauten (aufgestellt vom Gründer, Bill Mollison, im Jahre 1978 - heute noch genau so gültig wie damals):

  • Care for the earth. - Für die Erde sorgen.

  • Care for the people. - Für die Menschen sorgen.

  • Contribute the surplus time, money, and energy. - Zeit, Geld und Energie gerecht teilen.


  • Die wichtigste ethische Entscheidung ist, Verantwortung für unser eigenes Leben und das unserer Nachkommen zu übernehmen.

    Und zwar JETZT.

    Bill Mollison (Gründer der Permakultur)

    Permakultur beschäftigt sich mit energieeffektiver und achtsamer Gestaltung von Lebensraum und Lebensweise:

    Permakultur beschäftigt sich mit energieeffektiver und achtsamer Gestaltung von Lebensraum und Lebensweise:

  • mit klimafreundlichem Gärtnern und zukunftsfähiger Hauswirtschaft,

  • mit ökosozial orientierter Energie-, Landwirtschafts- und Siedlungsplanung,

  • mit der Erhaltung robuster Kulturpflanzensorten und genügsamer Nutztierrassen,

  • mit zukunftstauglichem Bauen und energieeffektiver Mobilität,

  • mit der Entwicklung persönlicher, gemeinschaftlicher und regionaler Selbstversorgung,

  • mit dem Wiederaufbau lokaler Märkte, mit Tausch-Kooperationen und mit Regionalwährungen,

  • mit zukunftsfähiger Regionalentwicklung, u.a.


  • Die drei „Standbeine“ der Permakultur:

  • Beobachtung der Natur,

  • Weisheit traditioneller Landwirtschaftssysteme,

  • moderne Wissenschaft und Technik


  • Permakultur ist zukunftsfähige, also ökologisch, sozial und ökonomisch orientierte, Gestaltung von Landschaft und Lebensführung.

    Permakultur macht den Wert der Wildnis für das Überleben des Lebens auf dem Planeten Erde bewusst und fördert die Vielfalt der Arten und ihrer Lebensräume.

    Permakultur beginnt im Garten und möchte ihn zu einem Ökosystem entwickeln, das so robust, dauerhaft und produktiv ist wie ein natürliches Ökosystem.

    Daniel Schlögl, derzeit in der Ausbildung zur Permakultur-Fachkraft bei der Permakultur-Akademie im Alpenraum (kurz PIA). Mit Zitaten aus "Permakultur-Projekte gestalten" von Dr. Marlies Ortner, u.a..

    Anbieter und Kurse

    In Österreich gibt es einige AnbieterInnen die Kurse zum Thema Permakultur veranstalten. Zumeist beginnt man mit dem Permakultur-Zertifikatskurs (PDC) und setzt dann die Ausbildung mit Fachkursen, die einen großen Praxisanteil haben, fort - Abschluss mit der Bezeichnung ‚Permakultur Fachkraft‘. Die letzte Stufe der Ausbildung bildet das Permakultur-Diplom. Nicht alle Anbieter in Österreich bieten das volle Kursprogramm - bitte hier je nach Bedarf suchen.


    Einen umfangreichen Permakultur-Kurskalender bietet die PIA an. Weitere Informationen finden Sie hier.


    Bücher und Schriften zum Thema Permakultur finden Sie hier.


    Artikel Online geschalten von: / wabel /