© Murmann Haufe
© Murmann Haufe

David gegen Goliath – Wir können Ökonomie besser

Ein OEKONEWS-Buchtipp

Fast jeder von uns kennt die Geschichte von David gegen Goliath, vom Hirtenjungen, der gegen den Riesen gewann. Günter Faltin zeigt in seinem spannenden Buch, dass auch wir nicht machtlos sind, vor allem nicht in der Wirtschaft. Es gibt zwar große internationale Konzerne, gegen die andere Unternehmer und Unternehmerinnen klein sind, aber jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, sein Schicksal mit anderem Wirtschaften einfach selbst in die Hand zu nehmen.

Derzeit leben wir in einer Welt des Überflusses, zumindest in reichen Ländern. Eine neue Ökonomie ist notwendig. Günter Faltin zeigt auf, dass heute jede und jeder Unternehmer oder Unternehmerin werden, mit einer anderen Art von Wirtschaft, die für Qualität von Produkten oder Dienstleistungen steht, mit der auf ein Marketing für Produkte, die wir nicht brauchen, verzichtet werden kann. Wir können in die Wirtschaft eingreifen, mit einer anderen Art von Opposition mit Wirtschaftsopposition. Es zwingt uns niemand dazu, Teil dieser "alten" Wirtschaft zu sein, dieser entgegenzutreten. Wir können anders agieren, als neue Akteure, die andere Werte vertreten, die z.B. ökologische Dienstleistungen konsumieren, die intelligentere Lösungen bevorzugen, um uns damit den notwendigen Veränderungen und Herausforderungen der Gegenwart zu stellen.

In "David gegen Goliath" bringt Günter Faltin, der dabei auf seinen Erkenntnissen aus Lehre und Forschung, genauso wie auf Erfahrungen aus der Praxis aufbaut, auf den Punkt, wie neue Wege hin zu einer neuen, sozialverträglichen, nachhaltigen und gleichzeitig sinnstiftenden Ökonomie aussehen. Jede und Jeder von uns kann als Social Entrepreneur, als Citizen Entrepreneur, oder als Freundschaftsökonom durch sein Handeln die Welt in eine bessere Welt verwandeln und damit gleichzeitig etwas für sich selbst erreichen.

Die Zeit ist reif dafür, soviel scheint fix. Es wird im Buch aufgezeigt, wie neue Ökonomie auf realistische Weise erreicht werden kann, von der Vision in die Praxis, in die konkrete Umsetzung. Er stellt dazu ganz konkrete Beispiele vor und zeigt die „dunkle Seite des Marketing“ auf, das oft teurer ist als die Produkte selbst. Wir konsumieren derzeit, in einer Zeit des Überflusses, oft nicht mehr nach dem Bedarf, sondern wir lassen uns durch das Marketingmonster, das uns Mangel suggerieren soll, beeinflussen. Dadurch zahlen wir extrem viel für Produkte, die eigentlich geringen Wert haben, gleichzeitig belasten wir die Erde durch diesen starken Konsum. Die Macht liegt in unserer Hand, nicht nur als Konsumenten, die konsumieren, sondern auch indem wir zum Entrepreneur werden.

Das Buch ist absolut empfehlenswert, da es nicht nur Probleme aufwirft, sondern gleichzeitig durch zahlreiche positive Beispiele aufzeigt, wie und wo wir selbst aktiv werden können. Das Buch ist kein klassisches "Wirtschaftsbuch und punktet durch einen Stil, der auch für alljene, die sonst keine Fachbücher lesen, leicht verständlich ist. „David gegen Goliath“ gibt Mut und zeigt auf praxisbezogene Art und Weise auf, welch große Chancen viele von uns haben, die Welt durch ihren Umstieg zu einer anderen Art von Wirtschaft zu verändern.

Inhalte:

Übersicht: Was in der Wirtschaft gerade falsch läuft
Wie uns Marketing in Zeiten des Überflusses manipuliert
Bedeutung von Ökologie und Gesellschaft für die Wirtschaft und umgekehrt
Vorteile von Entrepreneurship und Startups (David) gegenüber Großkonzernen (Goliath)
Übersicht: Chancen der Digitalisierung für kleinere Unternehmen
Tipps für (angehende) Gründer und Unternehmer
Argumente für Werte und gegen Gewinnmaximierung

Günter Faltin: David gegen Goliath- Wir können Ökonomie besser
Komplett überarbeitete, erweiterte und aktualisierte Neuauflage von »Wir sind das Kapital« (2015)

264 Seiten, Hardcover

¤ 16,95,- (D) / ¤ 17,50 (A) / e-Book ¤ 14,99

ISBN: 978-3-648-12564-9
Verlag Murmann | Haufe




Artikel Online geschalten von: / Doris Holler /