© FH Technikum Wien  / Master-Lehrgang Rolling Stock Engineering der FH Technikum Wien startet
© FH Technikum Wien / Master-Lehrgang Rolling Stock Engineering der FH Technikum Wien startet

Nachwuchs auf Schiene

Master-Lehrgang „Rolling Stock Engineering“ trifft auf großes Interesse

Gestern startete an der FH Technikum Wien zum ersten Mal der Master-Lehrgang „Rolling Stock Engineering“. 16 Studentinnen und Studenten nehmen am berufsbegleitenden, dreistufigen Programm teil, das auch Zwischenabschlüsse erlaubt. Das Bildungsangebot wurde in enger Kooperation mit dem Verband der Bahnindustrie entwickelt.

Die Ansprüche an die Mobilität der Zukunft sind hoch: Sie soll klimaschonend, urban und digital sein. In Hinblick auf den Bahnverkehr bedeutet das, dass Schienenfahrzeuge energiesparend, leise, zuverlässig und mit modernster Technologie ausgestattet sein müssen. Aber es braucht auch Menschen, die mit dieser Technik umgehen und sie zielgerichtet einsetzen können. „Vor allem die Digitalisierung und die Automatisierung sind Treiber für die verstärkte Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften. Wir haben daher gemeinsam mit der FH Technikum Wien das bestehende Ausbildungsangebot erweitert und den Master-Lehrgang „Rolling Stock Engineering“ entwickelt“ erklärt Manfred Reisner, Präsidenten des Verbandes der Bahnindustrie.

Intensiver Bezug zur Praxis

Der Lehrgang vermittelt den TeilnehmerInnen fundiertes Wissen im Bereich der Schienen- und Bahntechnik sowie in der Komponentenlehre (Antriebstechnik, Klimatisierung, Energieversorgung, etc.). Neben technischem Know-how werden auch wirtschaftliche, ökologische und rechtliche Aspekte gelehrt. Das LektorInnenteam besteht aus ExpertInnen führender nationaler und internationaler Unternehmen der Bahnindustrie. Dadurch wird ein starker Praxisbezug in der Ausbildung gewährleistet. Darüber hinaus sind die interdisziplinäre Ausrichtung und das Umsetzen der Digitalisierung wichtig. „Unsere Vortragenden sind SpezialistInnen auf ihrem Gebiet und geben ihr Wissen über alle wirtschaftlich relevanten Themen auf dem Letztstand der Technik weiter. Wir freuen uns, dass unser hauseigener Wissenspool durch hochqualifizierte externe ExpertInnen ergänzt wird. Besonders wichtig ist uns daher ein intensiver Kontakt zur Wirtschaft und Industrie. Die Entwicklung dieses Lehrgangs erfolgte mit intensiver Unterstützung des Verbands der Bahnindustrie“, erklärt Gabriele Költringer, EMBA, Geschäftsführerin der FH Technikum Wien.

Einschlägige Weiterbildung – flexibles System

Der Lehrgang Rolling Stock Engineering richtet sich an Personen, die ihr technisches Vorwissen oder ihre Berufserfahrung in den Bereichen Entwicklung/Konstruktion und Betrieb/Wartung spurgebundener Systeme aktualisieren und erweitern möchten.

Der Master-Lehrgang ist berufsbegleitend und 3-stufig aufgebaut. Grundsätzlich dauert er vier Semester. Es können aber auch Zwischenabschlüsse gemacht werden – vom Zertifikat über den Akademischen Lehrgang bis zum Master-Abschluss.

Mehr Informationen: academy.technikum-wien.at


Artikel Online geschalten von: / holler /