© Grüne/ Leonore Gewessler
© Grüne/ Leonore Gewessler

Brauchbares Erneuerbaren-Ausbau Gesetz muss rasch beschlossen werden

Grüne begrüßen Solar-Initiative der Wirtschaft - Energiepolitischen Stillstand beenden

Die Grünen unterstützen die Forderungen großer Umweltorganisationen und 256 heimischer Unternehmen für mehr Tempo und Konsequenz beim Ausbau der Photovoltaik, die gestern vorgestellt wurde. "Österreich will 100% erneuerbaren Strom bis 2030 erreichen, die Bundesregierungen lassen aber die erneuerbaren Energien derzeit im Regen stehen. Mangels stabiler Rahmenbedingungen droht der Photovoltaik nächstes Jahr ein Einbruch um 30%. Die präsentierte Initiative setzt deswegen ein überaus wichtiges Signal für mehr Tempo und politische Ambition", so Leonore Gewessler, Listenzweite der Grünen für die Nationalratswahl.

"Die Situation für die Erneuerbaren Energien in Österreich ist derzeit besorgniserregend. Die Erreichung des 2020-Zieles von 34% Erneuerbaren-Anteil am Gesamt-Energie-Verbrauch ist ungewiss, der Anteil stagniert. Erstmals seit 2010 ist der Erneuerbaren-Anteil am Stromverbrauch unter Türkis-Blau sogar gesunken", sagt Gewessler.

"Beim Erneuerbaren Ausbau produzieren wir politisch derzeit Stillstand statt Dynamik. Wenn wir im aktuellen Schneckentempo weitermachen, dauert es 90 Jahre um beim Sonnenstrom das 2030-Ziel zu erreichen. Wir brauchen eine Verzehnfachung der Photovoltaik-Kapazitäten", so Gewessler weiter. "Wir haben keine Zeit für energiepolitisches Harakiri auf Kosten von sauberer Energie. Die österreichische Energiewende braucht rasche Notfallmaßnahmen und stabile, langfristige und vor allem Erneuerbaren-taugliche Förderbedingungen für die nächsten Jahre."


Artikel Online geschalten von: / holler /