© Gerhard Bögner  pixabay.com / Stadt Kufstein
© Gerhard Bögner pixabay.com / Stadt Kufstein

Kufstein ruft als erste Tiroler Gemeinde den Klimanotstand aus

Am Mittwoch, 10. Juli 2019, wurde in der Gemeinderatsitzung einstimmig der Klimanotstand für die Stadt Kufstein ausgerufen.

Gemeinsam für die Umwelt

Kufstein - Seit Jahren ist die Stadtgemeinde Kufstein bemüht, trotz des globalen Wettbewerbs der Städte und der Ballungsräume, erneuerbare Energiequellen zu nutzen, natürliche Lebensräume zu erhalten und sanfte Mobilitätsformen zu unterstützen. Bereits im Jahr 2017 wurde im Gemeinderat das Kufsteiner Umweltbild einstimmig beschlossen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen erweitert die Stadtgemeinde Kufstein ihr Umweltleitbild und erklärt den Klimanotstand. Mit dieser Erklärung hat sich jetzt die Stadtgemeinde Kufstein als oberstes Ziel gesetzt die Klimakrise und ihre schwerwiegenden Folgen einzudämmen.

Konkrete Maßnahmen

Die Stadtgemeinde Kufstein ist seit Jahren umwelt- und energiepolitisch sehr aktiv, unter anderem als Klimabündnisgemeinde und als e5-Gemeinde seit der ersten Stunde. Ein klares Zeichen für Nachhaltigkeit setzen auch die Kufsteiner Veranstaltungen: Mehrwegbecher, Porzellanteller und Besteck sorgen für ein sauberes Veranstaltungsgelände. Durch das kürzlich eingeführte Kaffee-Mehrwegbechersystem "K2go" genießt man Kaffee ohne Reue. Auch an den Schulen wird der Klimaschutz großgeschrieben: An der Volksschule Kufstein Zell wird Klima- und Umweltschutz in unterschiedlichen Fächern und in den Schulalltag integriert.


Artikel Online geschalten von: / holler /