© oekonews
© oekonews

E-Fahrräder klarer Spitzenreiter unter E-Fahrzeugen: Schon mehr als 600.000 E-Bikes in Österreich

Elektro-Fahrräder können Gamechanger in der Mobilität werden

Wien - Im Vorjahr wurden in Österreich rund 150.000 neue Elektro-Fahrräder gekauft und damit 22 Mal so viele wie E-Autos und 70 Mal so viele wie E-Mopeds und E-Motorräder. Pro Million Einwohner wurden in Österreich im Vorjahr deutlich mehr E-Fahrräder verkauft als in Deutschland oder in der Schweiz. Der VCÖ weist darauf hin, dass sieben von zehn Autofahrten kürzer als 15 Kilometer und damit in E-Fahrrad-Distanz sind. Um das Potenzial der E-Fahrräder stärker nutzen zu können, ist in Österreich ein starker Ausbau der Rad-Infrastruktur nötig.

Mehr als 600.000 Elektro-Fahrräder gibt es bereits in Österreich. Damit sind Elektro-Fahrräder die mit Abstand beliebtesten E-Fahrzeug. Zum Vergleich: Elektro-Autos gibt es in Österreich nur rund 24.000. Allein im Vorjahr kauften die Österreicherinnen und Österreich 149.352 Elektro-Fahrräder, das waren 22 Mal so viele wie E-Autos (6.757) neu zugelassen wurden und 70 Mal so viele wie E-Mopeds und E-Motorräder (2.130). "Im Unterschied zum Auto verlängert der Elektromotor beim Fahrrad die Reichweite", macht VCÖ-Experte Markus Gansterer auf einen entscheidenden Vorteil von E-Fahrrädern aufmerksam.

Pro Million Einwohnerinnen und Einwohner wurden in Österreich im Vorjahr 16.900 E-Fahrräder verkauft und damit deutlich mehr als in Deutschland (11.830) und in der Schweiz (13.180), informiert der VCÖ. "Elektro-Fahrräder haben das Potenzial zum Gamechanger der Mobilität zu werden. Sieben von zehn Autofahrten in Österreich sind kürzer als 15 Kilometer, was eine gute Distanz für Elektro-Fahrräder ist. Wird das Potenzial der Elektro-Fahrräder genutzt, können nicht nur viele Staus vermieden werden, sondern Österreich käme damit seinem Klimaziel einen sehr großen Schritt näher", stellt VCÖ-Experte Gansterer fest.

Österreich muss bis zum Jahr 2030 den CO2-Ausstoß des Verkehrs um ein Drittel reduzieren, um seine Klimaziele zu erreichen. Zahlreiche Fachleute haben bereits darauf hingewiesen, dass die bisher beschlossenen Maßnahmen bei weitem nicht ausreichen, um das Klimaziel zu erreichen und, dass ein Scheitern für Österreich Strafzahlungen in der Höhe von mehreren Milliarden Euro zur Folge hätte.

Derzeit verhindert vor allem die mangelhafte Rad-Infrastruktur in Österreich die verstärkte Nutzung der Elektro-Fahrräder als Verkehrsmittel. Der VCÖ fordert daher eine Rad-Infrastruktur-Milliarde des Bundes, mit der Gemeinden und Städte beim raschen Ausbau des Radwegenetzes unterstützt werden sollen. Insbesondere braucht es sichere Überland-Radrouten zwischen Ortschaften sowie Rad-Highways vom Umland in die Städte, damit längere Distanzen im Alltag bequem zurückgelegt werden können, sowie mehr und bessere Radabstellmöglichkeiten zum Versperren der teureren E-Fahrräder.

Wie sehr Elektro-Fahrräder in Kombination mit einer guten Infrastruktur die mit dem Fahrrad gefahrenen Strecken erhöhen können, zeigt Österreichs Radchampion Vorarlberg. Während in Vorarlberg mit herkömmlichen Fahrrädern im Schnitt 640 Kilometer pro Jahr gefahren werden, sind es mit E-Fahrrädern rund 950 Kilometer pro Jahr und damit um fast 50 Prozent mehr.

Rückfragen: VCÖ-Kommunikation, Christian Gratzer (01) 8932697, (0699) 18932695

VCÖ: E-Fahrräder klarer Spitzenreiter unter den E-Fahrzeugen

(Anzahl verkaufte Elektro-Fahrräder in Österreich - in Klammer E-Pkw / E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2018: 149.352 E-Fahrräder (6.757 E-Pkw / 2.130 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2017: 120.574 E-Fahrräder (5.433 E-Pkw / 1.522 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2016: 86.546 E-Fahrräder (3.826 E-Pkw / 1.352 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2015: 77.220 E-Fahrräder (1.677 E-Pkw / 523 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2014: 50.000 E-Fahrräder (1.281 E-Pkw / 503 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2013: 43.000 E-Fahrräder (654 E-Pkw / 439 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2012: 41.000 E-Fahrräder (427 E-Pkw / 763 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2011: 35.000 E-Fahrräder (631 E-Pkw / 867 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2010: 20.000 E-Fahrräder (112 E-Pkw / 1.158 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2009: 12.000 E-Fahrräder (39 E-Pkw / 1.141 E-Mopeds und E-Motorräder)

Jahr 2008: 8.000 E-Fahrräder (2-E-Pkw / 493 E-Mopeds und E-Motorräder)

Summe: 642.692 E-Fahrräder (20.839 E-Pkw / 10.892 E-Motorräder )
Quelle: VSSÖ, VCÖ 2019


Artikel Online geschalten von: / holler /