© ÖBB/Philipp Horak / Cityjet & Railjet
© ÖBB/Philipp Horak / Cityjet & Railjet

Im Vorjahr stiegen Sommerurlaubsreisen mit der Bahn um 24 Prozent

VCÖ-Analyse: Jede 4. EU-Hauptstadt ist von Wien binnen acht Stunden mit Bahn erreichbar - mehr Nachtzüge, starker Ausbau grenzüberschreitender Bahnverbindungen und EU-weite Buchungsplattform notwendig

Wien Die Österreicherinnen und Österreich wählen immer häufiger die Bahn für ihre Reise in den Sommerurlaub. Im Vorjahr wurden bereits rund 700.000 Sommerurlaubsreisen mit der Bahn gemacht, um rund 140.000 mehr als im Jahr davor. Von Wien aus sind acht EU-Hauptstädte mit einer Direktverbindung erreichbar, 13 Hauptstädte sind binnen 14 Stunden mit der Bahn erreichbar. Der VCÖ fordert, dass in der EU die grenzüberschreitenden Bahnverbindungen stark ausgebaut und beschleunigt werden.

Bahnreisen werden wieder beliebter. Die Österreicherinnen und Österreicher machten im Vorjahr laut Statistik Austria rund 700.000 Sommerurlaubsreisen mit der Bahn, das waren um 24 Prozent mehr als im Jahr 2017. "Für heuer rechnen wir nicht zuletzt aufgrund des gestiegenen Umweltbewusstseins mit einem weiteren Anstieg. Erstmals seit 35 Jahren könnte der Anteil der Bahn an den Sommerurlaubsreisen wieder auf über zehn Prozent steigen", stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Zuletzt wurden in Österreich im Jahr 1984 mehr als zehn Prozent der Reisen mit der Bahn gemacht.

Der VCÖ hat analysiert, wie gut die EU-Hauptstädte von Österreich aus mit der Bahn erreichbar sind. Das Ergebnis: Immerhin sieben EU-Hauptstädte sind von Wien binnen acht Stunden mit der Bahn erreichbar, ebenso von Salzburg. Von Graz sind fünf EU-Hauptstädte binnen acht Stunden mit der Bahn erreichbar. Zusätzlich ist auch die Schweiz sowohl von Wien und Salzburg als auch von Graz sehr gut mit der Bahn erreichbar. Die Top 3 Verbindungen von Wien aus sind Bratislava (37 Verbindungen pro Tag, rund eine Stunde), Budapest (13 Verbindungen pro Tag, knapp mehr als zweieinhalb Stunden) sowie Prag (elf Verbindungen pro Tag, rund vier Stunden). Ljubljana ist in knapp mehr als sechs Stunden mit der Bahn erreichbar, Zagreb in etwas weniger als sieben Stunden. Warschau ist in sieben Stunden oder auch mit Nachtzug erreichbar, Berlin je nach Verbindungen zwischen fast acht und elf Stunden.

Weitere große Städte, die von Österreich direkt mit dem Nachzug erreichbar sind, sind beispielsweise Venedig, Florenz, Mailand (sowie Gardasee), Krakau, Hamburg und Köln, Rijeka und in der Schweiz beispielsweise Bern, Zürich und Basel.

Die Analyse macht aber auch den großen Aufholbedarf bei den grenzüberschreitenden Bahnverbindungen sichtbar. So gibt es beispielsweise keine Direktverbindung nach Brüssel, Paris und Amsterdam. Nach Rom gibt es nur einen Nachtzug. Und obwohl Kopenhagen nur 1.100 Kilometer von Wien entfernt ist, dauert die Reise mit der Bahn über 19 Stunden. "Eines der größten Versäumnisse der EU und ihrer Mitgliedsstaaten in der Vergangenheit war, dass sie die grenzüberschreitenden Bahnverbindungen nicht optimal ausgebaut haben. Angesichts der Klimakrise braucht die gesamte EU sehr rasch ein leistungsfähiges Bahnnetz. Die Zahl der innereuropäischen Flüge ist groß und kann mit besseren Bahnverbindungen deutlich reduziert werden", sieht VCÖ-Experte Gansterer die kommende EU-Kommission gefordert, den Ausbau und die Beschleunigung der grenzüberschreitenden Bahnverbindungen zu einem zentralen Schwerpunkt ihrer Verkehrspolitik zu machen. Zudem soll das Bahnfahren innerhalb der EU so einfach wie möglich werden. Das beginnt bereits bei Fahrplanauskunft und Buchung.

Eine Änderung ist auch bei der Reisephilosophie absehbar. "Ein Teil der Bevölkerung sieht schon heute die Reise als Teil des Urlaubserlebnisses. Und dieser Anteil wird zunehmen. Es ist ein Wiederentdecken des Reisens erkennbar. Im Unterschied zur Entwicklung der vergangenen 25 Jahre, wo es darum ging, möglichst rasch an einen Urlaubsort zu kommen", so Gansterer. Reisen mit der Bahn in weiter entfernte Regionen bedeutet beispielsweise, bereits die Anreise für Zwischenstopps mit Besichtigungen zu nutzen.

Jede 4. EU-Hauptstadt von Wien binnen acht Stunden mit der Bahn erreichbar

(Von Wien mit der Bahn in Europas Hauptstädte und weitere Städte - Reisezeit von Bahnhof zu Bahnhof)

Bratislava: 0:59 bis 1:06 Stunden (37 direkte Verbindungen pro Tag)

Budapest: 2:37 bis 2:42 Stunden (13 direkte Verbindungen)

Prag: 3:57 bis 4:03 Stunden (11 direkte Verbindungen)

Ljubljana: 6:16 Stunden (1 direkte Verbindung)

Zagreb: 6:43 Stunden (1 direkte Verbindung)

Warschau: 7:05 Stunden (2 direkte Verbindungen) / 11:43 Stunden (1 Nachtzug)

Berlin: 7:43 bis 11:06 Stunden (2 direkte Verbindungen)

Brüssel: 10:20 bis 12:54 Stunden (4 Verbindungen mit 1 x umsteigen, davon 1 Nachtzug)

Luxemburg: 10:20 bis 13:44 Stunden (2 Verbindungen mit 1 x umsteigen, inkl. 1 Nachtzug)

Amsterdam: 11:13 bis 16:16 Stunden (4 Verbindungen mit 1 x umsteigen, 2 Verbindungen inkl. Nachtzug)

Paris: 11:26 bis 14:12 Stunden (6 Verbindungen mit 1 x umsteigen, 2 Verbindungen inkl. Nachtzug)

London: 13:18 bis 17:37 Stunden (4 Verbindungen mit 2 x umsteigen, inkl. 2 Nachzüge)

Rom: 13:59 Stunden (1 direkte Verbindung (Nachtzug))

Kopenhagen: 19:34 Stunden (1 Verbindung mit 2 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

Bukarest: 19:38 Stunden (1 direkte Verbindung (Nachtzug))

Stockholm: ca 22 bis 27 Stunden (Verbindungen mit mindestens 2 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

Sofia: ca 24 Stunden (1 Verbindung mit 2 x umsteigen)

Vilnius: ca 27 Stunden (1 Verbindung mit 2 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

Dublin: ca 28 Stunden (Verbindungen mit 5 x umsteigen)

Madrid: ca 31 Stunden (Verbindungen mit 3 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

La Valetta: ca 33 Stunden (Verbindungen mit 3 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

Lissabon: ca 36 Stunden (Verbindungen mit 4 x umsteigen, inkl. Nachtzug)

Athen: ca 40 Stunden (2 Verbindungen mit 3 x umsteigen, 2 Nachtzüge)

Helsinki: ca 40 Stunden (Verbindungen mit 4 x umsteigen)

Riga und Tallin: Zug nur bis Warschau, dann weiter mit Bus.

Außerhalb EU:
Zürich: 7:50 bis 10:53 Stunden (7 direkte Verbindungen, davon 2 Nachtzüge)

Bern: 8:58 bis 10:03 Stunden (6 Verbindungen mit 1 x umsteigen, davon 1 Nachtzüge)

Kiew: 23:32 Stunden (1 direkte Verbindung)

Oslo: ca 32 Stunden (Verbindungen mit 4 x umsteigen, inkl. Nachtzug)
Quelle: VCÖ 2019


Artikel Online geschalten von: / holler /