© CEC / Graduierung in Wien
© CEC / Graduierung in Wien

Junge ExpertInnen für globale Nachhaltigkeitsprojekte

TU Wien und Diplomatische Akademie Wien küren den 11. Jahrgang des Masterprogramms "Environmental Technology & International Affairs"

Bei sommerlichen Temperaturen fand im Festsaal der TU Wien die Graduierung des [Universitätslehrgangs "Environmental Technology and International Affairs" (ETIA)] (https://etia.tuwien.ac.at/home/) statt. Insgesamt 22 Studierende aus sieben Ländern bzw. vier Kontinenten nahmen heuer am Masterprogramm teil. Im Rahmen der Graduierung des MSc ETIA wurde auch der "ARA Best Study Award" - heuer bereits zum 10. Mal - verliehen.

Der Studiendekan für die Weiterbildung der TU Wien, Univ.Prof.Dr. Bob Martens gratulierte in seiner Eröffnung allen AbsolventInnen und lobte die hohe Anzahl an Auszeichnungen. Botschafter Dr. Emil Brix, Direktor der [Diplomatischen Akademie] (https://www.ots.at/redirect/vienna1) betonte die Überzahl an weiblichen Graduierenden (17 von 22) und dankte für die gute Kooperation mit der TU Wien: "Durch diese Kooperation werden die aktuellen und kommenden umweltrelevanten Herausforderungen von verschiedenen Blickwinkeln und Disziplinen analysiert und somit neben dem technischen Wissen auch der menschliche Anteil miteinbezogen." ETIA Faculty Member Ao.Univ.Prof.Dr. Anneliese Kasper-Giebl nahm in ihrer Festrede Bezug auf die aktuelle Klimaerwärmung (der heißeste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen) und ermahnte zu einem Gesellschaftswandel mit dem Ziel der Emissionsreduktion. Sie wünschte den AbsolventInnen interessante und herausfordernde Aufgabenbereiche.

Im Rahmen der Graduierungsfeier, musikalisch vom TU Orchester begleitet, wurde heuer zum zehnten Mal der "ARA Best Study Award" verliehen. Die [ARA Altstoff Recycling Austria AG] (https://www.ara.at/) ist Österreichs führendes Sammel- und Verwertungssystem für Verpackungen. Hon.Prof. Dr. Christoph Scharff, CEO der ARA, betonte die Bedeutung von Exzellenz für die Kreislaufwirtschaft und gratulierte Bettina Röthlin zur herausragenden Leistung als beste Absolventin des gesamten Lehrganges, gefolgt von Julia Kostal und Stefan Cibulka.

Im Namen der Alumni bedankten sich zwei AbsolventInnen bei allen Mitwirkenden, besonders auch bei den Familien und Freunden für die Unterstützung während der intensiven Studienzeit.


Artikel Online geschalten von: / holler /