© hawkHD / LG  Phone
© hawkHD / LG Phone

LG verpflichtet sich zur Klimaneutralität bis 2030

Das Unternehmen plant deutliche Reduzierungen von Treibhausgasemissionen und die Ausweitung von Klimaschutzprojekten

Wien – LG Electronics Inc. (LG) hat seine ehrgeizige Initiative Zero Carbon 2030 gestartet. Ziel ist es, innerhalb von zwölf Jahren bei allen globalen Aktivitäten eine Netto-Null-Bilanz für Kohlendioxidemissionen zu erreichen.

Im Einklang mit seiner nachhaltigen Geschäftsstrategie ist LG bestrebt, seine weltweiten CO2-Emissionen gegenüber 2017 um 50 Prozent zu reduzieren. Geplant sind verschiedene Initiativen, die zum einen Kohlendioxid einsparen und zum anderen erneuerbare Energien fördern sollen. Diese Bemühungen tragen dazu bei, dass LG seinem großen Ziel, der Klimaneutralität, Stück für Stück näherkommt und im Jahr 2030 eine Netto-Null-Bilanz vorweisen kann, indem die Emissionen mit den CO2-Rückgewinnungen aufgewogen werden.

Durch eine Vielzahl strategischer Initiativen wird das Unternehmen seine CO2-Emissionen an seinen weltweiten Standorten von fast zwei Millionen Tonnen im Jahr 2017 auf 960.000 Tonnen bis Ende 2030 senken. LG plant, seine hocheffizienten Produktionsstätten und Technologien zur Reduzierung von Treibhausgasen auszubauen, sowie die bei der Produktion entstehenden Emissionen zu minimieren. Außerdem wird die Geschäftssparte für Solarenergieprodukte ausgebaut und eigene Business-to-Business-Technologielösungen wie Kältemaschinen und Energiemanagementsysteme (EMS) genutzt, um die eigenen CO2-Emissionen zu senken.

Darüber hinaus plant LG die Erweiterung seiner Clean Development Mechanism (CDM)-Projekte, um sich den Erwerb von Certified Emission Reduction (CER)-Zertifikaten zu sichern. Zukunftsweisende Initiativen wie CDM eröffnen Unternehmen, die dem Emissionswandel unterliegen, die Möglichkeit, emissionseinsparende Projekte vor Ort mit eigenem Kapital und eigenen Technologien durchzuführen. Damit wird die klimaneutrale Entwicklung in Schwellenländern gefördert. Diese Initiativen sind wiederum entscheidend für den Erhalt von CER-Zertifikation, die von der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCC) nach einem gründlichen Bewertungsverfahren vergeben werden.

LG hat im Jahr 2015 als erster Haushaltsgerätehersteller CER-Zertifikate erhalten. Mit seinen hocheffizienten Haushaltsgeräten positioniert sich das Unternehmen seit jeher deutlich in Umweltfragen. Bis Ende 2018 sicherte sich LG durch seine CDM-Initiativen CER-Zertifikate im Gegenwert von insgesamt 340.000 Tonnen CO2.

„Wenn es um die Eindämmung des Klimawandels geht, ist unser Engagement ungebrochen. LGs zielstrebige Pläne zur Reduzierung der weltweiten CO2-Emissionen – im Zusammenspiel mit vielen weiteren UN-CDM-Projekten – verdeutlichen den unerschütterlichen Einsatz des Unternehmens in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit“, sagt Lee Young-jae, Vice President of Environmental Safety bei LG Electronics.

Über LG Electronics, Inc.
LG Electronics, Inc. (KSE: 066570.KS) ist ein global führender Anbieter und technologischer Impulsgeber in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation und Haushaltsgeräte. Mit über 100 Niederlassungen auf der ganzen Welt und über 70.000 Mitarbeitern erzielte LG im Geschäftsjahr 2018 einen Konzernumsatz von 54,4 Milliarden US-Dollar. LG besteht aus fünf Business Units – Home Entertainment, Mobile Communication, Home Appliances & Air Solution, Vehicle Components sowie B2B– und ist einer der international führenden Hersteller von Flachbildfernsehern, Mobilgeräten, Klimageräten, Waschmaschinen und Kühlschränken. LG Electronics ist ein 2015 ENERGY STAR® Partner des Jahres. Weitere Informationen zu LG Electronics finden Sie unter www.LGnewsroom.com.


Die Zweigniederlassung Österreich ist mit Produkten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation, Haushaltsgeräten und Klimageräten vertreten. Die Zweigniederlassung mit Sitz im Wiener Gasometer wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute mehr als 50 Mitarbeiter.


Artikel Online geschalten von: / holler /