© condesign- pixabay.com / Regionales Obst
© condesign- pixabay.com / Regionales Obst

Ausschreibung des „VIKTUALIA Award 2019“ für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln

Ambitionierte Projekte und Ideen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen sind gefragt

Ab sofort wird der VIK­TUA­LIA Award – die ös­ter­rei­chi­sche Aus­zeich­nung für einen ver­ant­wor­tungs­vol­len und be­wuss­ten Um­gang mit Le­bens­mit­teln - des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Nach­hal­tig­keit und Tou­ris­mus (BMNT) aus­ge­schrie­ben.

Be­reits zum fünf­ten Mal wird der Award im Rah­men der In­itia­ti­ve „Le­bens­mit­tel sind kost­bar!“ ver­lie­hen. Er rich­tet sich an Un­ter­neh­men aus den Be­rei­chen Land­wirt­schaft, Gas­tro­no­mie, Ab­fall­wirt­schaft, Le­bens­mit­tel­pro­duk­ti­on und -han­del, Ge­mein­den, Schu­len, so­zia­le Or­ga­ni­sa­tio­nen aber auch Ein­zel­per­so­nen.

„Täg­lich lan­den er­heb­li­che Men­gen an Brot, Ge­mü­se, Fleisch- und Wurst­wa­ren, Milch­pro­duk­te und vie­les mehr im Müll. Unser obers­tes Ziel muss es sein mit den wert­vol­len Res­sour­cen sorg­sam um­zu­ge­hen. Mit der Aus­schrei­bung soll das Be­wusst­sein für einen ver­ant­wor­tungs­vol­len Um­gang mit Le­bens­mit­teln ge­stärkt wer­den. Die bes­ten Pro­jek­te und Ideen zur Ver­mei­dung von Le­bens­mit­tel­ab­fäl­len wol­len wir mit dem VIK­TUA­LIA Award vor den Vor­hang holen“, be­tont Bun­des­mi­nis­te­rin Maria Patek an­läss­lich der Aus­lo­bung.

Von Diens­tag, den 4. Juni bis ein­schließ­lich Frei­tag, den 30. Au­gust 2019 kön­nen In­ter­es­sier­te ihre Pro­jek­te und Ideen on­line unter ​bmnt.​gv.​at/​vik​tual​ia20​19 ein­rei­chen.

Der Preis wird in sechs Ka­te­go­ri­en ver­ge­ben:

Wirt­schaft
Gas­tro­no­mie und Groß­kü­chen
Land­wirt­schaft und Re­gio­na­le Pro­jek­te
Schul- und Ju­gend­pro­jek­te
So­zia­le In­itia­ti­ven und Pro­jek­te
Pri­va­tes En­ga­ge­ment
Die Ge­win­ne­rin­nen und Ge­win­ner wer­den durch eine Fach­ju­ry er­mit­telt. Die Ver­lei­hung des VIK­TUA­LIA Awards 2019 er­folgt im No­vem­ber 2019 in Wien.

Die In­itia­ti­ve „Le­bens­mit­tel sind kost­bar!“

In Ös­ter­reich lan­den jähr­lich rund 157.000 Ton­nen ver­meid­ba­re Le­bens­mit­tel und Spei­se­res­te im Ge­samt­wert von rund 1 Mil­li­ar­de Euro im Rest­müll. Pro Kopf und Jahr sind dies 19 kg Le­bens­mit­tel, pro Haus­halt und Jahr sind dies Waren im Wert von durch­schnitt­lich 300 Euro.

Mit der In­itia­ti­ve „Le­bens­mit­tel sind kost­bar!“ möch­te das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Nach­hal­tig­keit und Tou­ris­mus den Wert der Le­bens­mit­tel wie­der ver­stärkt in das Be­wusst­sein der Men­schen rufen. Ge­mein­sam mit Part­nern aus allen ge­sell­schaft­li­chen Be­rei­chen wur­den und wer­den Maß­nah­men zur Ver­mei­dung und Ver­rin­ge­rung von Le­bens­mit­tel­ab­fäl­len ge­setzt. Es soll aber auch die Be­völ­ke­rung ak­ti­viert, mo­ti­viert, mo­bi­li­siert und sen­si­bi­li­siert wer­den, ihren Bei­trag gegen die Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung zu leis­ten.


Artikel Online geschalten von: / holler /