© EVN / Der neue Windpark liefert Strom für mehr als 10.000 Haushalte
© EVN / Der neue Windpark liefert Strom für mehr als 10.000 Haushalte

Windpark Au am Leithaberge: Strom für mehr als 10.000 Haushalte

Nach einer planmäßigen Bauzeit von sieben Monaten startet der neue Windpark Au am Leithaberge seinen Betrieb.

© EVN/ Grabungsleiterin Mag. Judith Wiesbauer-Klieber, Bürgermeister Herbert Mihaly und EVN Projektleiter Stefan Sauermann mit dem urzeitlichen Hügelgrab aus 1600 v. Chr.
© EVN/ Grabungsleiterin Mag. Judith Wiesbauer-Klieber, Bürgermeister Herbert Mihaly und EVN Projektleiter Stefan Sauermann mit dem urzeitlichen Hügelgrab aus 1600 v. Chr.

Mit einer Gesamtleistung von knapp 18 MW liefern die fünf modernen Windkraftanlagen von nun an 100% erneuerbaren Strom für über 10.000 Haushalte in der Region.

„Es freut uns sehr, dass wir mit diesem Windpark unseren Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energie in der Region leisten können. Wir sehen das als wichtige Investition in eine lebenswerte Umwelt für unsere Kinder und Enkelkinder“, zeigt sich Bürgermeister Herbert Mihaly begeistert.

EVN-Projektleiter Stefan Sauermann blickt auf eine anspruchsvolle und ereignisreiche Bauzeit zurück: Am Rande des Windparks entdeckten Archäologen zahlreiche Funde und Spuren von jungsteinzeitlichen (ca. 5000 v. Chr.) und bronzezeitlichen Siedlungen. Darüber hinaus konnte bei den Grabungen, die in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt durchgeführt wurden, auch ein urzeitliches Hügelgrab (ca. 1600 vor Chr.) freigelegt werden. „Wir möchten uns bei allen beteiligten Firmen und speziell bei der Gemeinde Au am Leithaberge für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken“, so Sauermann.


Artikel Online geschalten von: / holler /