© Max Bögl Wind AG / Hybridwindkraftturm
© Max Bögl Wind AG / Hybridwindkraftturm

90 Hybrid- Windkrafttürme aus mobiler Fertigung in Thailand errichtet

Max Bögl baut einige der höchsten Windkrafttürme Asiens

Die Max Bögl Wind AG erreicht einen Meilenstein im Windfarm Thepharak in Thailand: Der 90. Hybridturm im Projekt ist errichtet. Das Unternehmen stellt damit unter Beweis, dass Windkrafttürme in einer Mobilen Fertigung nach deutschen Qualitätskriterien auch fernab der Heimat produziert werden können.

Dieser Tage verließ der letzte Hybridturm in Huai Bong die Produktionshalle der Mobilen Fertigung. Damit hat die Max Bögl Wind AG erfolgreich 90 Windkrafttürme mit Nabenhöhen von jeweils 156,5 Metern fernab der Heimat in deutscher Werksqualität produziert. „Wir sind stolz, die mitunter höchsten Windkrafttürme Asiens beim Ersteinsatz unserer Mobilen Fertigung errichtet zu haben“, sagt Udo Hiller, Zentralbereichsleiter Windkraftanlagen bei der Max Bögl Wind AG. In den nächsten Wochen werden die Anlagen und Rotorblätter installiert, sodass voraussichtlich Anfang Februar die Gesamtanlagenmontage abgeschlossen ist. Im März sollen alle Anlagen am Netz angeschlossen und Thailand seinem Ziel, bis zum Jahr 2036 den Anteil an erneuerbaren Energien auf 30 Prozent zu erhöhen, ein Stück nähergekommen sein.

Fertigung 17.000 Kilometer verschifft

Im August 2017 begann die Max Bögl Wind AG, 262 Überseecontainer von Sengenthal in der Oberpfalz in das 17.000 Kilometer entfernte thailändische Huai Bong zu verschiffen. Am Zielort, gut 260 Kilometer nordöstlich von Bangkok, angekommen, entstand aus rund 3,5 Tonnen hochwertigem Equipment innerhalb weniger Monate die weltweit erste Mobile Fertigung für Windkrafttürme. Kurze Zeit später begann die Produktion mit lokalen Rohstoffen und rund 200 – zumeist thailändischen – Arbeitskräften. Die lokale Fertigstellung steigerte die Wertschöpfung vor Ort und belastete die Infrastruktur deutlich weniger aufgrund nicht benötigter Schwertransporte.

Josef Knitl, Vorstand der Max Bögl Wind AG, ist stolz auf die Leistung aller Beteiligten: „Ein komplettes Fertigungswerk an jedem Ort der Welt möglich zu machen – das war unser Anspruch. Mit mutigen Ideen und engagierten Mitarbeitern ist uns auch dieses innovative Projekt erfolgreich gelungen.“ Schon bald sollen an einem neuen Standort Hybridtürme nach Vorgaben deutscher Ingenieurskunst die Produktionshallen verlassen.

Mobile Fertigung unter Top 10 Nominierten

Mit dem Innovationsgrad der Mobilen Fertigung hat sich die Max Bögl Wind AG mittlerweile in der gesamten Baubranche einen Namen gemacht. Das flexible Fertigungssystem ist unter den Top 10 Nominierten für den bauma Innovationspreis 2019 in der Kategorie „Bauverfahren“. Der Baubranchen-Award wird alle drei Jahre vergeben. Die diesjährigen Gewinner werden im April bekannt gegeben.


Artikel Online geschalten von: / holler /