© hubject
© hubject

Hubject und Electrify America: Kooperation für eine nahtlos vernetzte Ladeinfrastruktur

„Plug&Charge“ Laden - ohne RFIDKarten, Kreditkarten oder mobile Apps, mit sicherer digitaler Verbindung

Los Angeles, Kalifornien — Electrify America und Hubject Technologie, haben eine strategische Partnerschaft angekündigt, die Menschen die Bezahlung ihrer Elektrofahrzeug-Ladevorgänge künftig durch einfaches Anstecken des Ladekabels ermöglichen soll.

Hubject wird Electrify America seine Expertise in verschiedenen Bereichen rund um die Implementierung des internationalen ISO-Standards 15118 auf dem nordamerikanischen Markt bereitstellen, dessen häufigste Anwendung allgemein als „Plug&Charge“ bekannt ist. Durch die Einführung des ISO 15118 an allen DC-Schnell- und AC-Heimladestationen von Electrify America ist diese Technologie auch der erste Schritt zur Ermöglichung des SmartLadens von Elektrofahrzeugen und der Fahrzeug-Netz-Kommunikation (V2G). Es ermöglicht dem Fahrzeug die automatische Authentifizierung und Autorisierung eines Ladevorgangs über eine sichere digitale Verbindung, wodurch die Notwendigkeit von Mitgliedschaften bei RFIDKarten, Kreditkarten oder mobilen Apps entfällt.

Plug&Charge-fähige Fahrzeuge und Infrastrukturen ermöglichen dem Fahrer eines Elektrofahrzeugs den Start und die Abrechnung des Ladevorgangs durch einfaches Einstecken des Ladekabels in das Fahrzeug. Electrify America wird das erste DCSchnellladenetzwerk in den Vereinigten Staaten sein, dass diese Technologie an ihren Ladestationen anbieten wird. Verschiedene Autohersteller beginnen bereits mit der Integration dieser Funktion in ihren Fahrzeugen.

Hubject wurde von Electrify America aufgrund seiner Expertise und führenden Rolle bei Initiativen im Bereich der E-Mobilität in Europa – insbesondere bei der Entwicklung von Produkten und Services zu Plug&Charge – ausgewählt. „Wir freuen uns darauf, Electrify America bei der Implementierung der ISO-15118Technologie sowie unserer Plug&Charge-Ökosystemservices zu unterstützen“, so Paul Glenney, CEO von Hubject Nordamerika. „Unsere oberste Priorität ist die Schaffung eines Premiumerlebnisses für EV-Kunden über unsere Partner und als Branchenführer im Bereich der Plug&Charge-Technologie ist unsere Zusammenarbeit das ideale Match. Das Aufladen eines Elektrofahrzeugs wird fortan somit noch einfacher sein als das Bedienen einer Zapfsäule.“

„Plug&Charge ist eine bahnbrechende Technologie für Verbraucher, durch die ihr Fahrzeug zur virtuellen Kreditkarte beim Aufladen an unseren Stationen wird“, erklärt Giovanni Palazzo, Präsident und CEO von Electrify America. „Nach einer einfachen Registrierung können die Eigentümer von Elektrofahrzeugen mit ISO-15118-Funktion dieses ganz einfach an eine Ladestation von Electrify America anschließen, wobei automatisch ein Ladevorgang mit Abwicklung, Authentifizierung und Abrechnung über Plug&Charge gestartet wird eine wahrlich kundenfreundliche Funktion.“

Die Ladesysteme von Electrify America sind mit einem Leistungsbereich zwischen 50 kW, der am häufigsten verwendeten Schnellladeleistung für Elektrofahrzeuge heute, und bis zu 150 kW und 350 kW an seinen Highway-Stationen sowohl auf zukünftige als auch aktuelle Elektrofahrzeugmodelle ausgerichtet. All diese Stationen sind auf Plug&Charge vorbereitet und werden im Verlauf dieses Jahres mit der entsprechenden Software aufgerüstet. Das Unternehmen plant, mehr als 500 Schnellladestationen mit Gleichstrom bis Ende 2019 in den USA zu installieren.

Darüber hinaus arbeitet Electrify America auch mit Hubject am Testen der ISO-15118Fähigkeit von Elektrofahrzeugen und Ladeausrüstungsherstellern (EVSEs) zusammen, um deren Autos und Ausrüstung im Netzwerk von Electrify America in Hinsicht auf ein nahtloses Plug&Charge-Erlebnis für Fahrer zu beurteilen.

Hubject wird sofort mit der Arbeit an der Plug&Charge-Initiative von Electrify America beginnen.


Artikel Online geschalten von: / holler /