© Peter Lechner/HBF / Eröffnung für den Österreich-Pavillon bei der COP 24
© Peter Lechner/HBF / Eröffnung für den Österreich-Pavillon bei der COP 24

Eröffnung für Österreich-Pavillon bei der COP24: "Wir wissen, was zu tun ist"

Umwelttechnologie und Wissenstransfer sind Schlüssel zum Erreichen der Klimaziele - Österreich präsentiert Lösungen und eigenes Programm bei UN-Klimakonferenz

Im Rahmen der internationalen UN-Klimakonferenz COP 24 im polnischen Katowice eröffneten Bundespräsident Alexander Van der Bellen und EU-Kommissionsvizepräsident Maros Å efčovič gemeinsam mit der Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Ulrike Rabmer-Koller, heute, Dienstag, den Österreich-Pavillon. Dabei betonte Bundespräsident Van der Bellen: "Der Klimawandel stellt eine Gefahr irreversibler Veränderungen dar. Die gute Nachricht: Wir wissen, was zu tun ist. Wir haben Lösungsansätze, die wir nutzen können. Und ich bin stolz, dass Österreich in den Bereichen Umwelt und Energie international führende Technologien entwickelt hat und der Welt anbieten kann."

WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller erklärte, wie wichtig es ist, genau diese Lösungen hier in Katowice zu präsentieren: "Am Österreich-Pavillon stehen die Innovationen und Unternehmen im Vordergrund. Uns geht es darum, die Leistungen sowohl auf technischem als auch wissenschaftlichen Gebieten sichtbar zu machen. Die Lösungskompetenz der privaten Unternehmen schafft eine Win-Win-Situation und ist der Schlüssel zum Erreichen der Klimaziele. Wirtschaft und Industrie sind nicht das Problem, sondern die Lösung."
Sefkovic, er ist auch Kommissar für die Energieunion, lobte die hohe Kompetenz der österreichischen Unternehmen im Bereich Green Technologies und erneuerbare Energien.

Organisiert wurde der Österreich Pavillon von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ. 43 Österreichische Unternehmen und Institutionen präsentieren sich damit erstmals im Herzen der COP, parallel zu den offiziellen Verhandlungen. Auf einer Ausstellungsfläche von knapp 150m2 werden in den kommenden beiden Wochen insgesamt 128 Expertinnen und Experten Technologien, Dienstleistungen und Best-Practice-Modelle zu Klimaschutz, Energie und Umwelt vorstellen. Bei den Veranstaltungen am Österreich Pavillon stehen die Exportsteigerung innovativer Technologien und der Wissenstransfer mit internationalen Wissenschaftlern und Klimaorganisationen im Fokus.

Der hohe Besucherandrang bereits an den ersten beiden Tagen der Klimakonferenz bestätigt das Interesse an der Lösungskompetenz von österreichischem Know-how. Die inhaltliche Ausrichtung des Österreich-Pavillon und die Präsentation österreichischer Gastfreundschaft wurden von der internationalen Klima-Community mit hohem Interesse aufgenommen.


Artikel Online geschalten von: / holler /