© Tritium / Die erste solche Station befindet sich in einer Tiefgarage in Budapest
© Tritium / Die erste solche Station befindet sich in einer Tiefgarage in Budapest

Ungarn: Neue Schnellladestationen werden errichtet

NKM Mobilitas hat die größte Ladestation des Landes im westungarischen Sormás, nahe der Autobahn M7, eingeweiht. Neun Fahrzeuge können gleichzeitig laden.

Der Geschäftsführer des staatlichen Energieversorgers NKM, Szabolcs Balogh, dessen Tochterfirma NKM Mobilitas für die Ladeinfrastruktur verantwortlich ist, freut sich: "NKM betreibt nun 87 E-Ladestationen im ganzen Land und plant, in den kommenden Monaten weitere zehn Schnellladestationen zu eröffnen, hauptsächlich in der Nähe von Autobahnen."

NKM Mobilitas hat in Zusammenarbeit mit Tritium im Oktober die erste flüssigkeitsgekühlte 50-kW-Gleichstrom-Schnellladestation für Elektrofahrzeuge in Ungarn in einer Tiefgarage in Budapest installiert. Die ungarische Regierung hat Ende August ein Subventionsprogramm für den Kauf von Elektrofahrzeugen beendet, das im Oktober durch ein neues Programm mit vereinfachten Bedingungen, ersetzt wurde. Daher ist mit einem Anstieg der Zulassungszahlen von E-Fahrzeugen in Ungarn zu rechnen.


Artikel Online geschalten von: / holler /