© Lunghammer TU Graz / Ausbildungsprogramm zu Emergieffizienz und Erneuerbaren Energien
© Lunghammer TU Graz / Ausbildungsprogramm zu Emergieffizienz und Erneuerbaren Energien

Tschechien/Slowakei: TU Graz unterstützt Ausbildungsprogramm im Bereich Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energieressourcen

Zur Unterstützung der Klimaziele Europe 2020 entwickelte ein Projektteam mit zentraler Beteiligung der TU Graz ein Qualifizierungs- und Trainingsschema für Fachkräfte aus der Baubranche in Tschechien und der Slowakei.

Im Zentrum des Horizon2020-Projekts IngREes stand die Ausbildung und Qualifikation von Fachkräften aus dem Bausektor in Tschechien und der Slowakei in Fragen der Energieeffizienz sowie Nutzung erneuerbarer Energieressourcen bei Gebäuden. Das Projekt setzte an der unter dem Aktionsplan Pillar I Build UP Skills entwickelten Roadmap an und verfolgte mehrere Ziele wie die Konzeption eines Ausbildungs- und Trainingsprogrammes, die Etablierung eines permanenten Trainernetzwerks mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich Energieeffizienz, die Einführung einer Datenbank mit allen Trainerinnen und Trainern und die Organisation einer Pilotrunde zu den entwickelten Trainingskursen. Zielgruppe der Ausbildungsmaßnahmen sind u. a. Bauingenieurinnen und Bauingenieure und Architektinnen und Architekten sowie Personen, die für die Beratung und Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden zuständig sind.

Im Frühjahr 2018 wurde das Projekt erfolgreich abgeschlossen. Das Projektteam definierte in einem ersten Schritt die notwendigen Qualifizierungs- und Bewertungskriterien und entwickelte darauf basierende 16 Trainingsmodule, die sich zu insgesamt fünf Ausbildungsprogrammen kombinieren lassen. Zu jedem Trainingsmodul wurde ein eigenes Handbuch zusammengestellt, mit dem ausgebildete Trainerinnen und Trainer die definierten Inhalte vermitteln können. Schon in der Pilotrunde konnten 900 Personen zu qualifizierten Expertinnen und Experten ausgebildet werden. Seit März 2018 läuft das Programm nun im Regelbetrieb. Unternehmen können in einer eigens dafür entwickelten Datenbank nach Trainerinnen und Trainern suchen, um ihre betriebseigenen Klimaschutzziele erfolgreicher umsetzen zu können.

Projektpartner sind die slowakische Kammer der Bauingenieure, das ViaEurope Competence Centre, die Fakultät für Bauingenieurwesen der Slowakischen Technischen Universität in Bratislava, die Vereinigung der slowakischen Bauunternehmen, das nationale Lifelong Learning Institut Slowakei, die Vereinigung der tschechischen Bauunternehmen, SEVEN – Energy Efficiency Center, die BOKU Wien und die TU Graz (Arbeitsgruppe Nachhaltiges Bauen, Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung).

Dieses Projekt hat Mittel aus dem Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation Horizon 2020 im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 649925- ingREeS erhalten.


Artikel Online geschalten von: / holler /