© Myriams-Fotos - pixabay.com / Windkraft
© Myriams-Fotos - pixabay.com / Windkraft

Texas: 5,7 Milliarden Dollar weniger Stromkosten durch mehr erneuerbare Energien

Wer erinnert sich noch an JR Ewing, einen texanischen Ölbaron aus der Serie Dallas?

Er nutzte Manipulation und Erpressung, um mehr Gewinn zu machen und damit viel Geld zu verdienen. Würde es die Serie heute noch geben, so müsste sie wohl eher einen Bezug zu erneuerbaren Energien haben.
In einem vor kurzem veröffentlichten Bericht namensThe Economic Value of Renewable Energy in Texas der von der "Wind Solar Alliance" erstellt wurde, zeigen sich spannende Details: Erneuerbare Energien sorgen für eine vehemente Verringerung der Schadstoffe, Wind- und Solarkraftwerke sind ein Gewinn für Gemeinden und für Gundbesitzer, schlicht und einfach gibt es eine ganze Fülle von wirtschaftlichen Vorteilen durch den Umstieg auf Erneuerbare Energien.

Besonders spannend ist jedoch, dass mit dem Bericht klar gezeigt wird, dass die Großhandelspreise für Strom sinken und gleichzeitig weniger schwanken, was sie stabiler und günstiger macht. Der Bericht zeigt auf, dass es bei Wind und Solarkraftwerken einfach , niedrigere Betriebs- und Wartungskosten als bei fossilen Kraftwerken gibt, noch dazu ohne Kosten für Brennstoffe, da die Sonne gratis scheint und der Wind ohne Kosten weht. Derzeit machen 20 GW Wind- und 1 GW Solarstrom zwar nur 17,4% des Stroms, aber die Großhandelspreise sanken durch erneuerbare Energien um 2,8% bis 8,2%, wodurch sich texanische Verbraucher rund 5,7 Milliarden Dollar durch den Umstieg der Stromversorger in Richtung erneuerbare Energie ersparten.


Artikel Online geschalten von: / holler /