© Gerd Altmann - pixabay.com
© Gerd Altmann - pixabay.com

Earth day: Der Tag der Erde vereint die Menschen

Aktionen auf allen Kontinenten in 195 Ländern weltweit

Der Tag der Erde beruht auf einer Idee der Studentenbewegung, die von John McConnell 1969 im Zuge einer Konferenz der UNESCO in San Francisco vorgeschlagen wurde, erstmals wurde er am 21. März 1970, am Tag des Frühlingsbeginns, gefeiert. Etwa zeitgleich wurde von US-Senator Gaylord Nelson ein internationaler Umweltaktionstag am 22. April ausgerufen, der vorerst für Schulen und Universitäten geplant war, dessen Mitarbeiter Denis Hayes hatte die Idee, daraus ein Ereignis zu machen, dass weltweit gefeiert wird. Später wurde der "Earth Day" von der UNO als weltweiter Aktionstag festgesetzt und schließlich wurde der 22. April als Tag der Erde festgelegt, denn das "Earth Day Network" organisiert.

Der "Earth Day" soll uns zum Nachdenken zu unserem Konsum- und Verbraucherverhalten anregen. Bereits am 1. Earth Day beteiligten sich 20 Millionen Menschen an Aktionen und Veranstaltungen, die damals vor allem von Universitäten und Colleges ausgerufen wurden. 1990 erklärte US-Präsident Bush den 20. Earth Day zum nationalen Umwelttag. Nun wird der Tag der Erde in mehr als 150 Ländern der Welt begangen und jedes Jahr beteiligen sich Millionen von Menschen. Heuer stehen verschiedene Themen im Fokus: Beispielsweise "Nachhaltige Mobilität hat Zukunft" in Deutschland, in den USA ist Plastikmüll und dessen Vermeidung heuer das große Thema. Idee ist, die "weltgrößte Umweltbewegung" an diesem Tag zu zeigen. Mehr als 50.000 Partnerorganisationen aus 195 Ländern setzen heuer änlässlich des Tages der Erde Aktionen.

Unterschiedlichste Organisationen von Smithsonian bis zur Regierung von Quebec oder lokale Organisationen in Rom, halten Veranstaltungen ab, die den Earth Day-Spirit weiter tragen - globale Reichweite, lokales Handeln", sagt Kathleen Roger, Präsidentin des Earth Day Network.

Einige Beispiele zu den Veranstaltungen zum Earth Day 2018:

Der "Tag der Erde in Gambia 201"8, wird hauptsächlich von Freiwilligen koordiniert. Dazu werden in der Stadt Bansang Beamte, Experten, Lehrer, Studenten und Bürger zusammengebracht, um Aktionspläne zur Verbesserung der Abfallbewirtschaftung zu lernen und weiter zu entwickeln. Eine Rallye auf der Bakoteh Dumpsite und eine Strandreinigung am Serekunda Beach sind Teil des Programms.

Der Earth Day Global Broadcast wird weltweit in Zusammenarbeit mit Earth Day Network auf PeaceChannel.com ausgestrahlt. Schauspieler und Umweltschützer Ed Begley, Jr. und Rachel Carson-Begley werden Gastgeber sein.

Vom 21. bis 25. April findet in der Villa Borghese (Rom, Italien) eine Veranstaltung statt, die vom Earth Day Italia und der Fokolar-Bewegung organisiert wird. Fünf Tage lang gibt es Musik, Sport, Kultur und Aktivitäten zum Schutz des Planeten. Die Veranstaltung 2018 wird sich insbesondere auf die Agenda 2030 und die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung durch 5 Talkshows konzentrieren, die den 5 Punkten der Nachhaltigkeit gewidmet sind: Menschen, Planet, Wohlstand, Partnerschaft, Frieden.

Sappraiwan Elephant Sanctuary in Thailand hat sich verpflichtet, an diesem Tag der Erde 300 Bäume zu pflanzen. Sie arbeiten mit der Regierung der Provinz Phitsanulok zusammen, um der Gemeinschaft 300 Bäume zu schenken und ihnen zu helfen, die Bäume zu pflanzen. Die Bewohner können den Baum bei sich zu Hause oder im Heiligtum pflanzen.

In Tokio gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die im Rahmen des Green Room Festivals koordiniert werden und Tausende von Menschen anlocken. Die Veranstaltungen umfassen Strandreinigung, Musikpräsentation, Kunstausstellungen und Yoga-Kurse.

Das Earth Day Network hat seine Kampagne "Billion Acts of Green" in China zum Earth Day 2018 mit dem Thema "End Plastic Pollution" neu gestartet. Schulen, Studentenvereinigungen, Museen und lokale gemeinnützigen Organisationen engagieren sich, um Menschen zu aktivieren, um zu verhindern, dass Plastikverschmutzung die Gesundheit des Menschen beeinträchtigt und unsere Umwelt verschmutzt.

Das US Army Corps of Engineers hat 37.000 Mitarbeiter am Earth Day beteiligt. Die USACE besteht aus neun Divisionen und 45 Distrikten, die die gesamten Vereinigten Staaten und mehr als 91 ausländische Länder abdecken.

Eine "No-Plastic" Pop-up-Veranstaltung wird im Bundesstaat Karnataka in Indien stattfinden. Die Veranstaltung wird Organisationen zusammenbringen, die sich für ökologische Nachhaltigkeit in Bereichen wie Elektrofahrzeuge, Solarenergie und Null-Abfall-Leben einsetzen. Die Veranstaltung beinhaltet Workshops, die die über Verkehr mit geringer Umweltverschmutzung informieren und das Publikum aufklären, wie es selbst mit anderer Mobilität beginnen kann.

Die #StirCrazy-Kampagne, will bis 2020 möglichst viel Plastikabfall verbannen. Sie vereint Ketten (Kaffee und Lebensmittelgeschäfte und Lieferanten) und die Öffentlichkeit und die Regierung einschließlich Rumänien und Großbritannien.

Zero-Waste-Recycling-Messen, zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Müllvermeidung, nachhaltiger Verkehr und mehr stehen am Programm.

PeaceChannel


Artikel Online geschalten von: / holler /