© DiDi/ E-Carsharing von DiDi in Kooperation mit Autokonzernen
© DiDi/ E-Carsharing von DiDi in Kooperation mit Autokonzernen

Uber-Konkurrent DiDI startet offene Car-Sharing-Plattform

Car-Sharing ist im Kommen: Gleich 12 Autokonzerne wollen sich am E-Carsharingangebot von DiDi beteiligen

Bei uns kennt man Uber, in China bietet DiDi Chuxing ähnliche Services an, der chinesische Uber-Teil wurde im August 2016 von DiDi gekauft.

Unter Beteiligung von zwölf Autokonzernen, darunter BYD, Kia, sowie die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz soll eine Mitfahr- und Carsharing-Plattform für E-Autos aufgebaut werden. Die Mitglieder sollen via App die Fahrzeuge buchen können, ähnlich wie derzeit bei Car2Go oder DriveNow. Die E-Fahrzeuge sollen von den Herstellern kommen. Carsharing ist nicht nur bei uns, sondern auch in China immer mehr im Kommen.

Neben Autoherstellern, wird DiDi wird auch eng mit anderen Car-Sharing-Diensten, Aufverleihern, Infrastrukturbetreibern und After-Sales-Service-Providern zusammenarbeiten. DiDi glaubt, dass die Effizienz für die gesamte Branche verbessert wird, indem die Ressourcen von Autos, Hauptstädten, Parkplätzen, Ladestationen und Tankstellen, sowie Auto-Wartung und -Reparatur in ein neues, offenes Ökosystem der Zusammenarbeit integriert werden.


Artikel Online geschalten von: / holler /