© Mounting Systems / Eine intelligente Tracker-Lösung aus Deutschland
© Mounting Systems / Eine intelligente Tracker-Lösung aus Deutschland

Ägyptens größter Solarpark entsteht

Berliner Hersteller liefert intelligente Tracker-Lösungen für 195.000 Solarmodule in Ägypten.

Berlin - Die Mounting Systems GmbH, einer der international führenden Hersteller von Tracker-Lösungen für Photovoltaik-Anlagen, hat einen weiteren Zuschlag für ein 64 MWp-Projekt im ägyptischen Benban erhalten. Nach Fertigstellung liefert die Anlage den Strom für mehr als 20.000 Haushalte. Der Großauftrag wird mit dem Generalunternehmer ib vogt
GmbH realisiert.

Bis zum Jahr 2020 sollen 20 Prozent des Gesamtenergiebedarfs in Ägypten durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Im Rahmen des Förderprogrammes für den Ausbau der regenerativen Energien entsteht dafür im 650 Kilometer südlich von Kairo gelegenen Benban ein Solarpark mit einer Gesamtleistung von 1,8 GWp. Das nun zu realisierende Teilareal mit 95 Hektar (rund 90 Fußballfelder) wird nach Fertigstellung mit einer Leistung von 154 GWh rund 68.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Mounting Systems liefert für den Solarpark mehr als 650 einachsige Tracker. Dabei handelt es sich um ein intelligentes Nachführsystem, das die Solarmodule automatisch nach dem Sonnenverlauf ausrichtet. Die Tracker verfügen über eine hohe Anpassungsfähigkeit an lokale Gegebenheiten, bieten exzellenten Korrosionsschutz und zeichnen sich durch einen niedrigen Energieverbrauch und geringen Verschleiß aus. Zudem wird das System vormontiert und mit geringem Frachtvolumen ausgeliefert. Dadurch sinken die Gesamtkosten im Projekt.
„Wir freuen uns über diesen Folgeauftrag, der einmal mehr unsere hohe Produkt- und Servicequalität bei Projekten dieser Größenordnung unter Beweis stellt“, so Michael Sehner, CEO von Mounting Systems. „Zudem zahlt sich nun aus, dass wir in den letzten Jahren konsequent in die Weiterentwicklung unseres Produktportfolios investiert und unsere weltweite Lieferperformance optimiert haben“, ergänzt Sehner.

Die Fertigstellung des Solarparks ist für Januar 2019 geplant.


Artikel Online geschalten von: / holler /