© First Solar / PV-Freiflächenkraftwerk
© First Solar / PV-Freiflächenkraftwerk

Erstes Freiflächen-Solarkraftwerk in Pakistan

100-MW-Solarkraftwerk von Zorlu Enerji wird mit Hochleistungs-Dünnschichtmodulen von First Solar betrieben

Tempe, Az./Istanbul, Türkei – First Solar, Inc. gab vor kurzem bekannt, dass es ein von Zorlu Enerji in Pakistan entwickeltes Solarkraftwerk mit einer Leistung von insgesamt 100 Megawatt (MW)AC mit 860.000 Hochleistungs-Dünnschichtmodulen ausstatten wird. Die Anlage des unabhängigen Stromerzeugers, die Teil des Quaid-e-Azam-Solarparks in der Provinz Punjab ist, wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2018 fertiggestellt und ans Netz gehen.

Damit erhöht sich die von Zorlu Enerji in Pakistan installierte Leistung auf 156,4 MW. Zu diesem Portfolio gehört auch ein 2013 errichteter Windpark mit 56,4 MW Leistung. Die Anlage wird im Auftrag von Pakistans Central Power Purchasing Agency und im Rahmen eines für 25 Jahre abgeschlossenen PPA’s (Power Purchasing Agreements) circa 180 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Damit können ca. 140.000 pakistanische Haushalte versorgt werden.

„Wir sind überzeugt, dass die modernen PV-Module von First Solar in den Wüstenbedingungen von Bahawalpur ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten können und über acht Prozent mehr Energie als herkömmliche kristalline Siliziummodule liefern werden – aus diesem Grund haben wir den Zuschlag für den Stromeinspeisevertrag erhalten“, erklärt Sinan Ak, Chief Executive Officer von Zorlu Enerji. „Mit dem Projekt setzen wir neue Maßstäbe für die Solarenergie in Pakistan und knüpfen an den Erfolg an, den wir mit unserem preisgekrönten Windkraftwerk in Jhimpir verzeichnen konnten. Zweifellos handelt es sich bei diesem Projekt um einen neuen Meilenstein für die Entwicklung von Solarkraftwerken in Pakistan.“

„Das Projekt stellt für Pakistan einen entscheidenden Schritt dar, seine Energieunabhängigkeit durch die Nutzung von Solarenergie zu sichern – und wir sind stolz darauf, dabei eine wichtige Rolle zu spielen“, betont Stefan Degener, Vertriebsleiter für Europa und Afrika bei First Solar.

Im Februar dieses Jahres unterzeichneten First Solar und die Zorlu Holding eine gemeinsame Vereinbarung, die Zorlu Solar zum Hauptvertriebspartner für PV-Module von First Solar in der Türkei, Afghanistan, Albanien, Bosnien, Bulgarien, Zypern, Georgien, dem Kosovo, Mazedonien, Pakistan, Rumänien, Serbien, Turkmenistan, der Ukraine und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten macht. Neben dem Verkauf von PV-Modulen in diesen Märkten wird Zorlu Solar auch die Entwicklung eigener Anlagen vorantreiben und Projekte mit den Hochleistungsmodulen von First Solar ausstatten.

„Die Kombination unserer Kompetenzbereiche – unsere Hochleistungstechnologie einerseits und die kaufmännische Kompetenz der Zorlu Group andererseits – ist ein Garant für den erfolgreichen Vertrieb unserer Solarmodule in den 26 durch unseren Vertrag abgedeckten Ländern“, so Degener.


Artikel Online geschalten von: / holler /