© Kremayr & Scheriau 2015
© Kremayr & Scheriau 2015

Auf der Flucht

Ein Buch-Tipp. Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeers. Und was das mit dem Klimawandel und unserem Energiesystem zu tun hat

Mathilde Schwabeneder und Karim El-Gawhary, beide Leiter zweier ORF-Büros und Bestseller-Autoren, haben Geschichten ebenso aus der Sicht von Flüchtlingen, wie deren Helfern als auch durchaus kritische Stimmen österreichischer Gemeindebürger gesammelt und in einem 192 seitigen Werk zusammengefasst. Erfreulicherweise verweist Schwabeneder (leider nur) zu Beginn auf Kriegsursachen - den Klimawandel und unsere Ölgier, die für nahezu alle Kriege der letzten Jahrzehnte direkt oder via Ölgeld-Finanzierungen dafür verantwortlich ist. Es ist ein packendes Buch, das einen Bogen spannt - von Geschichten vom Ort des Geschehens über Menschen, die Flüchtlinge per Zufall gerettet haben und über diejenigen, die sich diese harte Aufgabe zum Lebensziel gemacht haben. Einen positiven Abschluss findet das Buch über die Situation in der oberösterreichischen Gemeinde Großraming. Dieser Abschluss ist auch bitter notwendig, denn schon bei der Hälfte des Buches schreibt einer der beiden Autoren: "Ich frage mich an dieser Stelle, ob die Leser dieses Buches irgendwann aussteigen, weil sie diese furchtbaren Geschichten einfach nicht mehr aushalten". Wir denken, dass unsere rund 2.000 täglichen oekonews-LeserInnen solche Geschichten sehr wohl verkraften und dass dies ein weiterer Ansporn ist, das Problem der meisten Kriege an der Wurzel zu packen und die Energiewende stärker voranzutreiben. Eine Energiewende, die den Treibstoff für viele Kriege, nämlich die Förderung von Öl, Gas, Kohle & Uran trockenlegt.

Auf der Flucht - bei Amazon bestellen
Kremayr & Scheriau 2015 (Verlag)


Artikel Online geschalten von: / pawek /