Salzburg AG errichtet neues Kleinwasserkraftwerk im Pinzgau

Gemeinsames Projekt von Salzburg AG, Achen Kraftwerke AG und Bundesforste - 12,8 Mio. Euro Investition in den Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung

Der Aufsichtsrat der Salzburg AG beschloss am 22.9.2009 den Bau des Kraftwerkes Dientenbach. Das Unternehmen errichtet das Kleinwasserkraftwerk im Pinzgau gemeinsam mit der Achen Kraftwerke AG mit Sitz in Lend und der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf). Mit dem Baubeschluss von Seiten der Salzburg AG sind alle Entscheidungen für den Baubeginn eingeholt.

Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner: "Mit dem Bau des Kraftwerkes wird ein weiterer Schritt in eine erneuerbare Energiezukunft des Landes gesetzt. Von der Investition profitiert auch die heimische Wirtschaft und Arbeitsplätze werden gesichert." Arno Gasteiger, Sprecher des Vorstandes der Salzburg AG, betont die Bedeutung der Wasserkraft für die Stromproduktion: "Wir bemühen uns, trotz steigendem Verbrauch den Grad der Eigenerzeugung zu erhöhen. Zur Fusion im Jahr 2000 lag der eigene Anteil am Gesamtstrombedarf unserer Kunden bei 40 Prozent. Heute liegt er bei rund der Hälfte. Unser Ziel ist es, bis 2020 unsere eigene Produktion auf 60 Prozent zu steigern. Dafür sind neue Anlagen nötig. Wasserkraft ist die wirtschaftlichste und effizienteste Form der erneuerbaren Energieerzeugung."

- Strom für 5.800 Haushalte

Durch das neue Wasserkraftwerk können rund 5.800 Haushalte mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgt und jährlich mehr als 13.000 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart werden. Das Wasser des Dientenbaches wird auf Höhe des Feroli-Sägewerkes gefasst und über eine 4.170 m lange Druckrohrleitung zum 222 Meter tiefer liegenden Krafthaus an der Mündung des Dientenbaches in die Salzach geleitet. Die Bauarbeiten beginnen im Oktober 2009 und sollen im Frühjahr 2011 abgeschlossen sein. Die beiden Energieunternehmen und die Bundesforste investieren rund 12,8 Mio. Euro in die umweltfreundliche Energiegewinnung aus Wasserkraft.

Technische Daten:

Kraftwerkstyp: Laufkraftwerk
Turbine: 6-düsige Peltonturbine
Engpassleistung: 4.700 kW
durchschnittl. Jahreserzeugung: 20,5 Mio. kWh
Fallhöhe: 222 m
Ausbauwassermenge: 2.500 l/s
Druckrohrleitung: Länge: 4.170 m,
Durchmesser: 1.200 mm
Gesamtinvestition: rd. 12,8 Mio. Euro

Quelle Salzburg AG



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /