© Matthias Köchl
© Matthias Köchl

Köchl zu Tepco: "Reaktor-Genehmigung ist an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten"

Grüne üben schärfste Kritik an japanischer Entscheidung

"Die neu erteilte Genehmigung an TEPCO für den Reaktorbetrieb ist nach der atomaren Katastrophe in Fukushima unglaublich verantwortungslos", kommentiert der Grüne Anti-Atomkraft-Sprecher Matthias Köchl die aktuelle Entwicklung in Japan. Die dortige Atomregulierungsbehörde hat heute, Mittwoch, bekanntgegeben, dass die Reaktoren 6 und 7 im weltgrößten Atomkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa die nach Fukushima verschärften Sicherheitsauflagen erfüllen. "Aus Fukushima sind Lehren zu ziehen. Eine Rückkehr zum business-as-usual ist völlig fehl am Platz", sagt Köchl. "Wir Grüne treten vehement für den konsequenten Atomausstieg weltweit ein.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /