© science clip
© science clip

3... 2... 1... Mitmachen! Videowettbewerb von ScienceClip.at und AIT gestartet

Wien/- ScienceClip.at, die Wissenschaftskommunikations-Plattform des OVE, und AIT suchen in einem Wettbewerb Schüler/innen-Videos zum Thema ‘Energie’ sowie Studierende, die ‘Künstliche Intelligenz’ auf den Punkt bringen können.
Wer ein Video zu einem naturwissenschaftlichen oder technischen Thema produziert, setzt sich intensiv mit diesem Thema auseinander und entwickelt ein tieferes Verständnis und mitunter auch anhaltende Begeisterung dafür. Die OVE-Initiative ScienceClip.at, die sich für eine Linderung des Nachwuchsmangels im Bereich der Technik engagiert, sieht das als wesentliche Motivation für die Veranstaltung eines Videowettbewerbs für Schülerinnen und Schüler.

Alles, was uns antreibt

Diese Woche fällt der Startschuss für die bereits 5. Auflage des Videowettbewerbs, den ScienceClip.at, eine Initiative des OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, gemeinsam mit AIT Austrian Institute of Technology veranstaltet. Gesucht sind heuer die besten von Schüler/innen produzierten Wissenschaftsvideos zum Thema ‘3... 2... 1... ENERGIE! Alles, was uns antreibt’.

Die Bewertung der Videos erfolgt in den beiden Kategorien Unterstufe und Oberstufe, der 1. Platz wird jeweils mit einer GoPro-Actionkamera prämiert, Platz 2 mit Bluetooth-Lautsprechern. Die Schule mit den meisten eingereichten Videobeiträgen erhält einen auf sie zugeschnittenen Sonderpreis.

Neues Format: Erklär´s in 180 Sekunden

Das komplexe Thema ‘Künstliche Intelligenz’ in 180 Sekunden auf den Punkt bringen, und zwar so anschaulich, dass Schüler/innen der Erklärung folgen können – so lautet die diesjährige Herausforderung für Studierende. Das neue Wettbewerbsformat erfordert weniger Video-Know-how als vielmehr die Fähigkeit, wissenschaftliche Sachverhalte pointiert und einfach verständlich darzustellen. Der/die Studierende, dem/der das am besten gelingt, gewinnt einen attraktiven Preis. Bewertet werden die 180-Sekunden-Erklärungen durch die Jury anhand von ungeschnittenen Videoaufzeichnungen, die die Studierenden einreichen. Auf www.ScienceClip.at wird dann ein Mitschnitt der Live-Performance des Siegers/der Siegerin bei der Preisverleihung veröffentlicht.

Bestes Video einer Partnerinstitution

Auch die zahlreichen wissenschaftlichen Partnerinstitutionen der Plattform ScienceClip.at sind eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen: Eingereicht werden können bereits vorhandene oder eigens produzierte Videos zu den Themen Energie oder Künstliche Intelligenz. Das beste Video einer Partnerinstitution wird mit einem Anerkennungspreis gewürdigt.

Einreichschluss

Der Einreichschluss für alle Wettbewerbskategorien ist der 17. November 2017. Eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Physiker und Wissenschaftskommunikator Dr. André Lampe wird die Siegerbeiträge ermitteln, die dann am 7. Dezember 2017 an der TU Wien ausgezeichnet werden.

Alle Details zu den Wettbewerben sind online hier zu finden.,


Über ScienceClip.at:
Die Onlineplattform ScienceClip.at gibt durch kurze, ansprechende Videoclips und direkten Kontakt mit Expert/innen die Begeisterung von Forscher/innen an interessierte Schüler/innen weiter. ScienceClip.at bietet Einblick in den spannenden Alltag von Forscher/innen und ihre aktuellen Forschungsaufgaben, liefert verständliche Antworten auf komplexe Fragen und zeigt die ‘menschliche Seite’ der Forschung. So wird bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik geweckt. ScienceClip.at ist ein Projekt des OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, unterstützt von ALDIS, Doppelmayr, Infineon, Joanneum Research, Linz AG und WolfVision.
www.scienceclip.at | www.facebook.com/ScienceClip.at | twitter.com/ScienceClipat | @scienceclip_


Artikel Online geschalten von: / holler /