© Wolfgang J-Pucher-oekonews/ Den Geschmack konnte man vor Ort  gleich selbst erleben
© Wolfgang J-Pucher-oekonews/ Den Geschmack konnte man vor Ort gleich selbst erleben

„Echtes Sojabohnenöl“ aus der Donausoja Anbauregion im Lebensmittelhandel

„da kühberger spezialitäten“ mit Sojabohnenöl am Markt

© Wolfgang J.Pucher- oekonews/ Vorstellung des "Sojabohnenöls"
© Wolfgang J.Pucher- oekonews/ Vorstellung des "Sojabohnenöls"
© Wolfgang J-Pucher-oekonews/ Ing. Mag.FH. Josef Kaltenergger von IFFTC South East Europe d.o.o. Belgrad erzählt die Hintergründe des Sojabohnenöls
© Wolfgang J-Pucher-oekonews/ Ing. Mag.FH. Josef Kaltenergger von IFFTC South East Europe d.o.o. Belgrad erzählt die Hintergründe des Sojabohnenöls
© Wolfgang J.Pucher- oekonews/ Ursula Bittner, Generalsekretärin vom Verein Donau Soja, der sich seit 2012 für die Förderung der europäischen Eiweißversorgung und nachhaltige, regionale Landwirtschaft einsetzt
© Wolfgang J.Pucher- oekonews/ Ursula Bittner, Generalsekretärin vom Verein Donau Soja, der sich seit 2012 für die Förderung der europäischen Eiweißversorgung und nachhaltige, regionale Landwirtschaft einsetzt
© Wolfgang J-Pucher-oekonews/Präsentation des Sojarbohnenöls gemeinsam mit den Köchen Andi & Alex
© Wolfgang J-Pucher-oekonews/Präsentation des Sojarbohnenöls gemeinsam mit den Köchen Andi & Alex
© da kühberger/ Das Sojabohnenöl begeistert
© da kühberger/ Das Sojabohnenöl begeistert

Es schmeckt, bitte mehr davon.. In diese Richtung kann man in etwa die Rückmergldungen der Konsumenten bewerten, die ein Probeflascherl des Sojabohnenöls von ‘da kühberger spezialitäten’ zugeschickt bekamen und des bewerteten. Das Resümee ist ausgesprochen positiv. "97% unserer Teilnehmer an der Befragung zu Ihrem Konsumverhalten verwenden täglich oder mehrmals die Woche Öle. Damit ist Öl ein ‘Grundnahrungsmittel’. Von unserem Sojabohnenöl sind alle begeistert." freuen sich die Hersteller.


Erstmals ‘Sojabohnenöl’ aus der  Anbauregion der Donau Soja Initiative im Lebensmittelhandel

 ‘Erstmals gibt es in Europa ein ‘Echtes Sojabohnenöl’ – geröstet, gemahlen und dann mechanisch gepresst – also nicht extrahiert -  aus der Donausoja Anbau Region im Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Einige hundert Konsumenten hatten das Öl bereits vor dem ‘In-Verkehr bringen’ im Handel getestet. Und einige weitere hundert Konsumenten haben uns seit dem Start mittels Fragebogen mitgeteilt, was ihnen rund um das Thema Öl und Ernährung bzw. dessen Verwendung wichtig ist,’ freut sich Josef Kaltenegger bei der Präsentation des Sojabohnenöles.
 
Er erzählt die Hintergründe: ‘Auf der Suche nach gentechnikfreiem Sojaschrot für die Tierfütterung sind wir, meine Freunde August JOST aus der Süd-Steiermark & Alojz ZEMLJIC aus der ‘Unter-Steiermark – Spodnja Štajerska Slowenien und ich, in Serbien beim Abklappern von Ölmühlen zufällig auf jene Ölmühle gestoßen, die dieses tolle, geschmacklich hervorragende und insgesamt ausgesprochen wertvolle Öl herstellt. Eine erste Verkostung vor Ort machte uns sicher. ‘Dieses Öl wollen wir anderen Konsumenten nicht vorenthalten’. Daher haben wir viel unternommen, um das Öl vorerst in Österreich im Lebensmitteleinzelhandel platzieren zu können.’

Erstes Donau Soja gelabelte Soja Lebensmittel

Mit dem Sojabohnenöl von ‘Da Kühberger Spezialitäten’ kommt das erste Donau Soja gelabelte Soja-Lebensmittel auf den österreichischen Markt. ‘Wir sind sehr stolz darauf, dass nun das erste Soja-Lebensmittel hergestellt aus Sojabohnen aus der Donauregion in Österreich erhältlich ist. Die Förderung des regionalen Sojaanbaus in der Donauregion ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen, europäischen Eiweißversorgung. Daneben setzt die Stärkung der heimischen Eiweißerzeugung wichtige Impulse für die regionale Landwirtschaft’, sagt dazu Ursula Bittner, Generalsekretärin vom Verein Donau Soja, der sich seit 2012 für die Förderung der europäischen Eiweißversorgung und nachhaltige, regionale Landwirtschaft einsetzt.

Das hochwertige, kaltgepresste Öl wird aus Sojabohnen aus der Anbauregion Vojvodina in Serbien hergestellt. In Novi Sad, Vojvodina, hat der Verein seit 2014 ein eigenes Büro, eines von 9 europäischen Vertretungen.  Serbien hat mit einer Anbaufläche von 186.000 Hektar (Stand 2016) mittlerweile einen bedeutenden Anteil am gentechnikfreien Sojaanbau in Europa. Und es gibt noch Potenzial nach oben: für 2017 wird mit einer Anbaufläche von 220.000 Hektar gerechnet. ‘Mit der Förderung des Sojaanbaus holen wir uns Wertschöpfung nach Europa zurück – das schafft Arbeitsplätze, baut Infrastrukturen auf und schafft neue Absatzmärkte für europäische Landwirte’ so Bittner.
 
Am schnellsten regierte REWE. Das Öl ist nun in den Märkten der Gruppe im Regal. Das Öl ist damit noch dazu das erste Produkt aus der Donau Soja Initiative, welches in dieser Art in Europa – also im Einzugsbereich von Donau Soja von Bayern bis zum Schwarzen Meer - am Markt ist!
 
Erzeugt wird es in Serbien, dort wird die Sojabohne angebaut und geerntet. In weiterer Folge wird sie vor Ort bei einem Partner geröstet sowie gepresst. Das gepresste, unverfälschte  Rohöl wird ohne Filterung direkt nach Österreich gebracht und hier abgefüllt sowie für den Verbraucher final aufbereitet.
  
Unser tägliches Öl gib uns – Mundpropaganda zählt

Die beste Werbung für ein Produkt ist bekanntlich die Mundpropaganda. An der Spitze dieser stehen die Fernseh- und Haubenköche Andi Wojta & Alex Fankhauser.
Sie sind auf Anhieb überzeugt worden: "Das Sojabohnenöl von ‘da kühberger spezialitäten’ ist einzigartig im Geschmack. Es harmoniert mit Fleisch, Geflügel, Fisch genauso gut wie mit Salat, Gemüse und Süßspeisen. Es verfeinert Gerichte auf besondere Art und Weise und gibt den Gerichten durch den nussigen Duft eine elegante Note. Es gibt kaum ein Öl, das so vielseitig eingesetzt werden kann wie dieses Sojabohnenöl! Eine wirklich gute, gelungene Alternative." sind sich die Beiden einig. Bei der Vorstellung des Öls in Wien waren sie deswegen auch dabei.
 
Autor: Wolfgang J. Pucher für oekonews


Artikel Online geschalten von: / stevanov /