© SolarF521 Stile / Innovatives Modul aus Frankreich
© SolarF521 Stile / Innovatives Modul aus Frankreich

Immer mehr Solarenergie: das Leitmotiv für die französische Energiewende

Nach dem Erfolg der ersten Solarstraße im Norden Frankreichs präsentieren Experten weitere neue Lösungen auf der Intersolar in München

Frankreich setzt immer mehr auf die Entwicklung erneuerbarer Energien. Business France, die Agentur zur Internationalisierung der französischen Wirtschaft, organisiert erneut in Zusammenarbeit mit dem französischen Institut für Solarenergie (INES) einen Gemeinschaftsstand und einen Workshop zum Thema französische Innovationen für die internationale Solarbranche.

Innovative Solarkraftwerke, Lösungen zur Energiespeicherung, Monitoring oder Begleitung zur Projektentwicklung und vieles mehr präsentiert Frankreich auf der Leitmesse für die Solarindustrie. In diesem Bereich positioniert sich das Land immer besser und zeigt viel Potenzial. Die vielversprechenden Energien sind Windenergie, Photovoltaik und mittelfristig auch Hydroenergie. Bis 2020 soll in Frankreich ein Anteil von 27 Prozent an erneuerbaren Energien im Stromverbrauch erreicht werden, 2030 sollen es sogar 40 Prozent sein.

Sehr gutes Entwicklungspotenzial für Frankreich in Europa

Nach dem Bericht "Market-Outlook 2013-2017", der von der EPIA (European Photovoltaic Industry Association) veröffentlicht wurde, wird mit Solarenergie weltweit über 100.000 MW produziert. In Frankreich beträgt die installierte Leistung 6,2 GW. Somit befindet sich das Land europaweit auf dem 4. Rang und international auf dem 6. Rang.

Auf Platz 5. bezüglich der Sonneneinstrahlung europaweit wird Frankreich zum wichtigen Akteur der Solarbranche und kann einen leistungsfähigen Industriezweig aufbauen, der bis 2023 über 25 000 Stellen schaffen könnte. Einen weiteren Impuls erhielt die Branche kürzlich auch durch die beiden dreijährlichen Ausschreibungen 2017-2019 (Freiflächen- und dachintegrierte Solaranlagen) sowie die demnächst anstehende Ausschreibung über die Entwicklung innovativer Solartechnik.

Die Photovoltaik-Branche im Focus

Die französische Photovoltaik-Branche verfügt über Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Um sich europaweit und international positionieren zu können, stützt sie sich auf ihre Innovationskompetenz und 50 qualitativ hochwertige Forschungszentren wie beispielsweise das französische Institut für Solarenergie oder auch das Photovoltaik-Institut der Ile-de-France.


Drei Tage lang zeigen 9 Firmen aus Frankreich ihre innovative Lösungen auf dem Gemeinschaftsstand der Intersolar in Halle A3: schwimmende Solarkraftwerke (Ciel et Terre), Lösungen für unabhängige und mobile Energieerzeugung (Megaa Sun), Energiespeicherung mit Lithium-Ion-Akkus (PowerTech Systems), Monitoring von PV-Anlagen (Rtone), PV-Reinigungsroboter (SRM), Herstellung von innovativen Solarzellen (S’tile), innovative PV-Befestigungstechnik (Dome Solar), weiterhin Finanzierungslösungen (Finergreen) oder auch Projektentwicklung, Bau, O&M (GenSun).

Das INES präsentiert ebenfalls Lösungen für Befestigungen und Montagen, für Öfen, für PV-Module aus Silizium, zur Herstellung von Modulen, zum Fügen von Panels sowie für Diamantdrähte, Solarstraßen usw. Das Know-how von Unternehmen aus La Réunion in den Bereichen Projektentwicklung, Prognose, Speicherung usw. wird von der Wirtschaftsförderungsagentur NEXA präsentiert.

Workshop-Programm:

Innovationen im Mittelpunkt: Der von Business France und INES organisierter Workshop befasst sich mit der neuesten Technik aus Frankreich, die den Anforderungen der internationalen Energiebranche entspricht. Am 1. Juni von 10.00 bis 12.30 Uhr in den Konferenzräumen der Halle B1 stattfinden wird.

"PV-Eigenverbrauch in Frankreich und Deutschland’: Side-event vom Deutsch-französische Büro für die Energiewende OFATE am 1. Juni um 12.30 Uhr in Halle A4, Stand-Nr. 530.


Artikel Online geschalten von: / holler /