© Ökofen / Ein stromerzeugender Pelletsofen
© Ökofen / Ein stromerzeugender Pelletsofen

Mit Pellets das Eigenheim autark heizen und mit Strom versorgen

Völlige Autarkie verspricht ein österreichischer Pelletskessel-Produzent

Die autonome Versorgung mit ökologischer Wärme und selbst produziertem Strom
wird für viele Menschen immer wichtiger. Deshalb entwickelte ÖkoFEN zusätzlich zu
Pelletskesseln, die mit einem Stirlingmotor für die Stromerzeugung nachgerüstet
werden können, ein System, das auch Stromspeicher und Photovoltaikanlagen
einbindet. Alle Daten von Wechselrichter, Batteriesystem und Heizung werden in der
ÖkoFEN Regelung mit Online-Wetterdaten verknüpft, verarbeitet und visualisiert.
Mit diesem System können sich ÖkoFEN Kunden in Zukunft mit 100 Prozent
ökologischer Wärme und selbst produziertem Sonnen- und Pelletsstrom versorgen.
‘Einmal Pellets getankt muss das ganze Jahr keine Energie mehr zugekauft werden.’, so ÖkoFEN Geschäftsführer Stefan Ortner.

Das stromautarke Haus wird Realität

Im Falle eines Stromausfalls kommt das System durch die Stromerzeugung der
Photovoltaikanlage, des Stirlingmotors und die Pufferfunktion des Stromspeichers
langfristig ohne Netzversorgung aus und funktioniert somit autark.
Ausgestattet mit einem Stromspeicher und Wechselrichter versorgt sich die
Pellematic Smart_e nicht nur völlig selbst, sondern liefert darüber hinaus noch bis zu
600 Watt elektrische Energie, die für weitere Verbraucher verwendet oder
gespeichert werden kann.

Wir von oekonews sind ja selbst große Energieautarkie-Fans. Unser Herausgeber, Lukas Pawek, hat selbst ein energieautarkes Wochenend-Haus, bestehend aus einer Photovoltaik-Anlage, Batterien und Holzofen. Wir glauben fest daran, dass eine umweltfreundliche Energieautarkie der beste Weg in eine schöne Zukunft ist.


Artikel Online geschalten von: / pawek /