© Swarco Futurit /LED-Straßenbeleuchtung
© Swarco Futurit /LED-Straßenbeleuchtung

Vorarlberg: LED-Umstellung der Beleuchtung an Landesstraßen

Massive Energieeinsparung durch Umstellung

Bregenz – Die Beleuchtung an Vorarlbergs Landesstraßen wird sukzessive erneuert und auf LED umgerüstet. Insgesamt 350 Straßenkilometer innerorts und das fallweise beleuchtete Straßennetz außerorts im Ausmaß von 462 Kilometer werden im Laufe der nächsten Jahre schrittweise saniert. "Diese Investitionen sind dreifach sinnvoll", sagt Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser: "Wir heben die Verkehrssicherheit, sparen Energie und damit auch Kosten."

"Es werden jedoch nicht nur einfach Lampen ausgetauscht", betont der Landesstatthalter. Das Ziel der Abteilung Straßenbau ist es, die gesamte Beleuchtung an Landesstraßen – rund 15.000 Leuchten – im Zuge einer Energie- und Beleuchtungsoptimierung innerhalb der nächsten 15 Jahre komplett zu erneuern bzw. zu sanieren. Dabei wird die gesamte Elektrotechnik saniert und die Ausleuchtung der Straße überprüft. Sämtliche Beleuchtungsanlagen sollen in eine Datenbank eingetragen werden. Dementsprechend fallen auch die Sanierungskosten aus, die jeweils zur Hälfte von den Gemeinden und der Straßenbauabteilung des Landes getragen werden. Land und Gemeinden stellen dafür insgesamt rund eine Million Euro jährlich zur Verfügung.

Grundsätzlich wird dabei die Umstellung auf LED-Leuchten forciert, Ausnahme bilden lediglich modernere Natriumdampflampen, die auch weiterhin insbesondere in Gefahrenbereichen eingesetzt werden. Aufgrund der anderen Lichtfarbe verstärken diese die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer, um so die Konfliktzonen zu entschärfen und das Unfallrisiko zu reduzieren.

Energieeinsparungen durch LED-Umstellung 2016 – Beispiele:

Im Jahr 2016 wurden rund 500 Leuchten auf LED umgerüstet wodurch eine Energieeinsparung von rund 125.000 KWh pro Jahr erzielt werden konnte. Zwei Beispiele aus diesem Jahr zeigen exemplarisch die Kostenersparnis auf, von der Land und Gemeinden langfristig profitieren: Die Umrüstung in Hörbranz von 110 Leuchten auf LED bringt Einsparungen in Höhe von 37.200 KWh pro Jahr (= ca. 5.600 Euro jährlich). Die Umrüstung von 56 Leuchten in Bludesch bringt Einsparungen in Höhe von 21.800 KWh pro Jahr (= ca. 3.300 Euro).

Auch im kommenden Jahr wird die Austausch- und Sanierungsinitiative zur Verbesserung der Sicherheit sowie der Energieeffizienz auf Vorarlbergs Landesstraßen weitergehen. Seitens der Straßenbauabteilung ist laut Landesstatthalter Rüdisser die Umstellung von weiteren 600 Straßenleuchten auf energiesparende LED geplant, wodurch eine Energieeinsparung von jährlich rund 200.000 KWh erreicht werden soll. Wo genau 2017 die Modernisierungen erfolgen sollen bildet noch Gegenstand von Gesprächen zwischen der Straßenbauabteilung des Landes und den Gemeinden.


Artikel Online geschalten von: / holler /