© Manfred Pendl / Egal ob mit Sonnenenergie Strom (Photovoltaik) oder Wärme (Solarwärme) erzeugt wird, bei guter Planung passen Solaranlagen wundervoll ins Stadtbild.
© Manfred Pendl / Egal ob mit Sonnenenergie Strom (Photovoltaik) oder Wärme (Solarwärme) erzeugt wird, bei guter Planung passen Solaranlagen wundervoll ins Stadtbild.

Auf zur "echten Energiewende in Europa"

"Das fossile Zeitalter ist vorbei" meint Umweltminister Rupprechter - Lasst Worten Taten folgen! Eine OEKONEWS-Ansichtssache

Heute stellt Umweltminister Andrä Rupprechter "die österreichische Vision für eine echte Energiewende in Europa" im Europäischen Parlament vor. Bundesminister Rupprechter möchte die Verwendung erneuerbarer und umweltfreundlicher Energieformen in ganz Europa stärker in den Fokus setzen, wie in der Presseaussendung zu lesen ist.

"Die Reduktion der CO2-Emissionen lässt sich langfristig nur durch eine europäische Energiewende erreichen. Das bedeutet, dass wir den Ausbau erneuerbarer Energien sowie Energieeffizienz und Energiesparen noch mehr forcieren müssen. Diese Ziele müssen auch im EU-Recht verankert werden", so der Umweltminister.

Ein solcher Energiewendevertrag soll ein starkes politisches Gegengewicht zum Euratomvertrag sein, der der Nuklearenergie nach wie vor eine Sonderstellung einräumt. "Die Katastrophen von Fukushima und Tschernobyl haben gezeigt, dass Atomenergie unkalkulierbare Risiken birgt. Sie ist keine Option zur Bekämpfung des Klimawandels", betont Rupprechter.

Köstinger sieht in erneuerbaren Energien große Chancen für Klima und Wirtschaftswachstum. "Das fossile Zeitalter ist vorbei. Die Energiezukunft beginnt jetzt und wir werden die Pioniere dieser Energiewende sein", so die ÖVP-Politikerin.

Dazu gibt es nur eine Antwort: GROSSARTIG!!

Werden wir klar die Nummer 1 in allen betreffenden Bereichen. Leben wir Energieeffizienz, räumen wir alle Hindernisse für erneuerbare Energien aus dem Weg. Stoppen wir alle Subventionen, die sich negativ auf die Energiewende auswirken! Hier und jetzt, in Österreich, in Europa, in der ganzen Welt.

Lassen wir die Ratifizierung des Klimavertrags von Paris nicht nur eine Worthülse sein. Die Antwort heißt damit für Österreich: Auf gehts zu einer ambitionierten Klima- und Energiestrategie mit klarem Ziel: 100% erneuerbare Energie in allen Bereichen, so rasch wie möglich! Vorrang für den Umstieg. Das bringt Arbeitsplätze in Österreich, das Geld für den Import von fossiler Energie bleibt im Land und wird in Österreich ausgegeben. Zeigen wir, was wir können. Wir haben alle Werkzeuge, wir haben die Technik, wir haben die Vorreiter. Jetzt, hier und heute. Warten ist zwecklos. Alles ist möglich. Ja, Herr Minister, das fossile Zeitalter ist vorbei! Die große Mehrheit der österreichischen Bevölkerung will erneuerbare Energien. Die Energiezukunft hat bereits begonnen, wir haben die Pioniere, es gibt die Menschen, die zeigen, was möglich ist. Schluss mit allen nicht umweltfreundlichen Subventionen, ohne wenn und aber!

Wir haben in Österreich ideale Voraussetzungen, es wäre ein Investitionsschub für das ganze Land.

Das Ziel ist fix: 100% erneuerbar! Österreich kann es schaffen und der ganzen Welt rasch zeigen, was möglich und realistisch ist. Europa kann folgen, in eine Welt ohne Atomkraft, ohne Kohle, ohne Öl, ohne Erdgas! Jegliche Investition in fossile und nukleare Energieformen muss der Vergangenheit angehören, so rasch das nur irgendwie möglich ist.


Artikel Online geschalten von: / holler /