© FH Kärnten/ Bei der Errichtung der Schulgebäude in Südafrika legte das "schap! Mzamba 16" - Team der FH Kärnten großen Wert auf eine ökonomische Bauweise.
© FH Kärnten/ Bei der Errichtung der Schulgebäude in Südafrika legte das "schap! Mzamba 16" - Team der FH Kärnten großen Wert auf eine ökonomische Bauweise.

FH Kärnten baut für Afrika

Studiengang Architektur errichtet Klassenräume in Südafrika

Seit Jahren beteiligt sich der Studiengang Architektur an der FH Kärnten an Bauprojekten in Südafrika und verbindet Selbstbau mit sozialem Engagement. In Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein ‘s2arch’ und ‘buildCollective’ unterstützt die FH Kärnten die NGO ‘s2arch’, die sich dem Bau von Schulen in Südafrika widmet.

Im letzten Halbjahr wurde die Ithuba Wildcoast School nahe Port Edward um zwei Klassenräume sowie den Fundamenten eines Klassenraumes und des Lehrerzimmers von Masterstudierenden am Studiengang Architektur erweitert.

Diese Initiative bietet Architekturstudierenden an der FH Kärnten eine einzigartige Chance unter dem Motto ‘build together, learn together’, ihre Kreativität und Ideen in die Praxis umzusetzen - vom baulichen Vorhaben bis zu allen planerischen und relevanten Phasen der Ausführung. Ende Januar dieses Jahres machte sich das engagierte ‘schap! Mzamba 16 Team’ der FH Kärnten auf den Weg nach Südafrika, um nahe Port Edward erneut Klassenräume für die Ithuba Wild Coast Schule zu errichten. Mit ihren eigenen Händen schafften Sie etwas vollkommen Neues in einer fremden Kultur und erhielten Einblicke in die südafrikanische Lebensrealität. Im Gegenzug lernten die Einheimischen europäische Arbeitsweisen und Techniken für ihren Bedarf einzusetzen. So entstanden rund um FH Kärnten Architektur - Studiengangsleiter Peter Nigst und Projektleiter Jürgen Wirnsberger in den letzten Jahren bereits 6 Klassenräume für die Schulstandorte in Magagula Heights und Mzamba in Südafrika.

Bauphase im Schulbetrieb

Innerhalb von sieben Wochen wurden für die Ithuba Wildcoast School nahe Port Edward zwei Klassenräume für die 5. und 6. Schulstufe sowie die Fundamente für den Klassenraum der 7. Schulstufe und das Lehrerzimmer fertiggestellt. Besonders war dabei die Fertigstellung der Klassenräume, die sich als Einzelgebäude am Schulcampus einfügen, während des Schulbetriebs. Mit Neugier und Freude wurde der Baufortschritt von den Schülern verfolgt, die teilweise einen langen Marsch auf sich nehmen, um über die Mzamba Schlucht zum Schulgelände zu gelangen. Eine große Bereicherung für das schap! Mzamba 16 Team stellte auch die Zusammenarbeit mit einheimischen Arbeitern dar. Ihre Arbeitsweise beim Mischen von Mörtel oder beim Verputzen mit lokalen Materialien förderte den wechselseitigen Austausch nicht nur beim Bau, ihre lebensbejahende Einstellung motivierte das Team in jeder Bauphase.

Intelligente und effiziente Bauweise

Bei der Errichtung der Schulgebäude legte das schap! Mzamba 16 Team großen Wert auf eine ökonomische Bauweise. Der kostspielige Beton wurde im Bereich der Fundamente nur wo es erforderlich war, eingesetzt, und die Wände wurden mit ortsüblichen Betonziegeln errichtet. Der Leitgedanke bei den beiden Dachstühlen ohne fertig vorfabrizierte Tragwerke auszukommen, wurde durch die Konstruktion eines Holzbalkens mit handelsüblichen Brettern umgesetzt. ‘Die Studierenden bekommen einen Umfassenden Einblick in den Bauprozess - von der ersten Skizze bis zur letzten Schraube. Die Umsetzung mit vor Ort vorhanden Materialien und mit lokalen Handwerkern steht dabei im Fokus des Tun!’, erklärt FH Kärnten Projektbetreuer Jürgen Wirnsberger die erfolgreiche Realisierung der neuen Klassenräume.

Video:



Artikel Online geschalten von: / holler /