© oekom
© oekom

Fracking

Energiewunder oder Umweltsünde? Ein oekonews Buchtipp

Es ist kaum zu glauben, wie viel trotz Klimawandel und CO2 Problemen immer noch über Öl-und Gasreserven debattiert wird. Am meisten kontroversielle Emotionen gibt es zum Thema Fracking. Kein Wunder, denn es gibt Meldungen über die notwendige Brückentechnologie Erdgas, denen gerade Fracking als Heilsquelle dargestellt wird. Es geht jedoch nicht darum, einen fossilen Energieträger durch einen anderen etwas weniger CO2 Emissionen zu ersetzen, sondern wir haben die notwendige Aufgabe, die Emissionen auf null zu reduzieren.

Das Buch ist ein absolutes Grundlagenwerk, das bis ins Detail informiert, sowohl technisch als auch politisch. Es gibt einen hervorragenden Überblick über Erdöl und Erdgasreserven, die Fracking Technologie generell und auch darüber, wie sich unterirdische Einwirkungen, die durch Fracking unvermeidbar sind, Auf die Umwelt auswirken.
Autor Werner Zittel gibt einen wirklich gut verständlichen Überblick über Erfolge und Misserfolge, über Zeitzeugenberichte, Unfälle und detaillierte Statistiken zum Thema, über Widerstand und Frackingverbote. Das Buch zeigt außerdem die unterschiedlichen Positionen und die Entwicklung in einzelnen Ländern auf.

Es gibt wahrscheinlich kein anderes Buch, dass das Thema Fracking so detailliert und mit vielen Hintergrunddetails auf den Punkt bringt. Es ist wirklich für jeden empfehlenswert, der mehr zur Frackingdebatte wissen möchte.

Fracking
Energiewunder oder Umweltsünde?
Autor Werner Zittel
Verlag: oekom
240 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-86581-770-9
19,95 Euro (D) /20,50 (A). Auch als E-Book erhältlich


Artikel Online geschalten von: / holler /