Bild: © ROMA/Alexander List - Karl Gruber (Wien Energie) Robert Maurer (ROMA) Andreas Dvorak (TÜV) (v.li.)

Bild: © ROMA/Alexander List - Karl Gruber (Wien Energie) Robert Maurer (ROMA) Andreas Dvorak (TÜV) (v.li.)

Roma Friseurbedarf: Energieautonom in Vösendorf

4.3.2016
Als erstes österreichisches Unternehmen der Branche wurde Roma Friseurbedarf vom TÜV Austria nach der ISO Norm 50001 zertifiziert

Die weltweit gültige Norm unterstützt Unternehmen bei der Reduktion von Energiekosten, Energieverbrauch und CO2-Emissionen.

Nun ist es offiziell: ROMA - Robert Maurer Friseurbedarf GmbH - wurde von der österreichischen Zertifizierungsstelle TÜV Austria nach ISO 50001 ausgezeichnet. Damit ist Roma mit seinen 400 Mitarbeitern das erste Unternehmen der Branche, das über ein international anerkanntes ganzheitliches Energiemanagementsystem verfügt. Eigentümer Robert Maurer: „Das Umweltbewusstsein hat bei Roma seit jeher einen hohen Stellenwert und ist in der Unternehmenspolitik verankert. Unser internes Umweltschutzprogramm umfasst alle Bereiche, von der Produktauswahl bis hin zum Service. Auch Kunden und Lieferanten werden miteinbezogen. Außerdem sind die Themen Umwelt, Energie und Arbeitssicherheit Teil von verpflichtenden Schulungsmaßnahmen für alle Mitarbeiter und Führungskräfte.“

Wien Energie-Geschäftsführer Dipl. Ing. Karl Gruber: „Wien Energie freut sich, als Partner bei diesem Projekt mit an Bord zu sein. Die Firma Roma ist damit ein Vorbild für zukünftige Projekte anderer Firmen in diesem Bereich. Wien Energie setzt vermehrt auf Dienstleistungen im Sektor innovativer und erneuerbarer Energiesysteme, wie Photovoltaik, Elektromobilität und dezentrale Wärmesysteme.“

Sonnenstrom vom Dach und mehr

Das Energiemanagementsystem nach ISO 50001 regelt eine Vielzahl von Maßnahmen. So wurde als erster Schritt beim Neubau des Logistikzentrums 2009 auf Pelletsheizung umgestellt und 2015 auf dem Dach der Firmenzentrale in Vösendorf eine Photovoltaikanlage installiert, die ca. 40.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt, welche zu mehr als 90 Prozent eigengenutzt werden. „Wir übernehmen damit auch Verantwortung im Bereich der Reduktion energierelevanter Treibhausgasemissionen und setzen dabei verstärkt auf den Einsatz erneuerbarer Energieträger. Mit dieser Technologie sind wir nicht nur Vorreiter in der Branche, wir sparen auch bares Geld“, so Maurer.

Im Rahmen der Zertifizierung werden darüber hinaus alle 114 ROMA-Filialen im Inland überprüft und der individuelle Anpassungsbedarf jeder einzelnen Filiale ermittelt. Einige Maßnahmen, wie beispielsweise eine Optimierung der Betriebszeiten verschiedener Energieverbraucher, konnten dabei direkt umgesetzt werden. Geplante Shop-Neugestaltungen erfolgen ausschließlich nach energieeffizienten Kriterien. In den nächsten Monaten werden ein Elektro-Speicher, die Beschattung von Gebäudeteilen, die Installation von LED-Beleuchtung und die stufenweise Umstellung der Fuhrparks auf Elektromobilität evaluiert.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken