Bild: © Ian L.- stockvault.com

Bild: © Ian L.- stockvault.com

First Solar erzielt erneuten Wirkungsgrad-Weltrekord

29.2.2016
Dünnschicht-Forschungszelle mit 22,1 Prozent setzt Trend der technologischen Weiterentwicklung fort

TEMPE, Ariz. – First Solar, Inc. (FSLR) gab bekannt, dass es erneut einen Weltrekord beim Wirkungsgrad seiner Solarzelle auf Basis von Cadmiumtellurid (CdTe) im Forschungslabor erzielt hat. Der Rekord von 22,1 Prozent wurde im Photovoltaiklabor des Newport Cooperation’s Technology and Applications Center (TAC) offiziell bestätigt. Damit beweist First Solar, dass es die Ziele seiner Technologie-Roadmap zur Verbesserung der Wirkungsgrade von PV-Dünnschichtmodulen einhält und validiert seinen Wettbewerbsvorteil gegenüber multikristalliner Siliziummodule bzw. anderer kommerzieller Dünnschicht-Technologien.

Der neu aufgestellte Wirkungsgrad-Rekord wurde im Forschungs- und Entwicklungszentrum am Produktionsstandort Perrysburg im US-Bundesstaat Ohio, unter Anwendung von Prozessen und Materialien, die für die kommerzielle Serienproduktion geeignet sind, erreicht. Neben der Zertifizierung im Newport TAC Labor wurde der Rekord auch National Renewable Energy Laboratory (NREL) des US-Energieministeriums in der Kategorie „Best Research Cell Efficiencies“ dokumentiert.

Dies ist die neunte signifikante Verbesserung des Wirkungsgrades von CdTe-Zellen seit 2011. Der Rekord bestätigt den anhaltenden Trend des Unternehmens zur kontinuierlichen Leistungssteigerung seiner Produkte, die andere kommerzielle Technologien deutlich übertrifft.

„Wir sind auf dem guten Weg, die von uns in 2013 vorgestellte und in 2014 angepasste Technologie-Roadmap einzuhalten", erläutert Raffi Garabedian, Chief Technology Officer bei First Solar. „Damals haben wir gesagt, dass wir bis Ende 2015 einen Wirkungsgrad von 22 Prozent erzielen wollen. Dieses Versprechen haben wir eingehalten. Der aktuelle Rekord bestätigt auch unser ungebrochenes Vertrauen in die Cadmiumtellurid Technologie als optimales Material für kostengünstige, zuverlässige und leistungsstarke Solarmodule. Durch unsere intensive Solarzellenforschung in den letzten Jahren konnten wir die Effizienz und Energiedichte unserer in kommerzieller Serienfertigung produzierter PV-Module dreimal schneller verbessern als unsere multikristallinen Si-Wettbewerber. Wir sind davon überzeugt, dass wir uns in den kommenden Jahren immer weiter von der Konkurrenz abheben werden."

Garabedian wies darauf hin, dass die führenden Fertigungslinien von First Solar bereits im 4. Quartal 2015 PV-Module mit einem Wirkungsgrad von 16,4 Prozent produziert haben und dass die Zellrekorde für die Integration der Leistungssteigerung in das reale Produktionsumfeld von PV Modulen ein wesentlicher Bestandteil sind.



Mehr Energie

Der Wirkungsgrad der First Solar Technologie ist nur einer von mehreren Faktoren, durch den höhere Erträge pro Fläche im Feld erzielt werden. Die auf CdTe basierende Technologie besitzt nachweislich Vorteile im spezifischen Energieertrag und liefert somit mehr nutzbare Energie pro installiertem Watt als herkömmliche c-Si-Module. Konkret bedeutet das, dass ein PV-Kraftwerksbetreiber mit First Solar Modulen mehr Energie (oder einen höheren Kapazitätsfaktor) bei gleicher Investition erhält, und somit niedrigere Stromgestehungskosten (LCOE) zur Folge hat. First Solar besitzt mehrere Zertifizierungen, einschließlich der Atlas 25+ Zertifizierung, der Langzeitsequenz-Testreihe (TÜV Rheinland), IEC 62804 PID–Zertifizierung, die die Zuverlässigkeit der Module dokumentieren.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken