Bild: © marie- "marie"  - Ausgabe Nr. 3 ist bereits da!

Bild: © marie- "marie" - Ausgabe Nr. 3 ist bereits da!

„marie“: Vorarlberg hat nun eine Straßenzeitung

1.2.2016
Seit Dezember hat der Augustin aus Wien eine Vorarlberger Schwester

Bis zu 100 Kolporteure machen mit, an Bord sind mehrere Journalisten sowie mehrere Mitglieder aus der Vorarlberger Werbe- und PR-Szene. Robert Thoma, ehemaliger Herausgeber der Neuen Vorarlberger Tageszeitung hatte die Idee dazu und ist mit ihm Team, auch Patrick Fürnschuß, der in leitender Funktion bei der Lebenshilfe war, Gerhard Hofer, früher Mitarbeiter der Landespressestelle und nun Inhaber der Agentur „Spiritworks“, oder ORF-Vorarlberg-Redakteur Gernot Hämmerle sind dabei. Das Projekt fungiert als Verein, Elisabeth Willi übernahm die Leitung der Redaktion.

Unterstützt wird das Projekt u.a. von den Kaplan Bonetti Arbeitsprojekten in Dornbirn, vom Verein Dowas (Der Ort für Wohnungs- und Arbeits-Suchende / Bregenz) , von der Caritas und vom IfS (Institut für Sozialdienste). Das System soll ähnlich wie in Wien ablaufen, sodass die Verkäufer und Verkäuferinnen vom Verkaufspreis von 2,50 Euro 50 Prozent erhalten. Die Zeitung ist an allen großen öffentlichen Plätzen in Vorarlberg, unter anderem in Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Lustenau, Feldkirch und Bludenz sowie Schruns und im Bregenzerwald, etwa in Egg, erhältlich.

www.facebook.com/marie.strassenzeitung

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken