Bild: © Solarmax / Betriebsbesichtigung in Burgau

Bild: © Solarmax / Betriebsbesichtigung in Burgau

Neue Systemlösungen zur Speicherung von Solarstrom

31.1.2016
Nach dem Aufbau des Servicenetzes in Europa und dem Start der Produktion im Vorjahr setzt die SolarMax-Gruppe ihren Fokus 2016 auf die Entwicklung und Markteinführung neuer Geräte

Burgau - Dazu zählen insbesondere Systemlösungen aus Wechselrichtern und Speichersystemen, sowohl für Dachanlagen als auch für Freiflächensysteme. Die Pläne stellte SolarMax-Geschäftsführer Mathias Mader im Rahmen eines Pressetermins am 27. Januar in der Produktionsstätte des Unternehmens in Burgau vor.

„Anlagen bis 15 Kilowatt Leistung machen in Deutschland rund 30 bis 40 Prozent des gesamten Solarmarkts aus“, sagte Mader im Rahmen des Pressegesprächs. Die entsprechenden Wechselrichter seien für SolarMax daher besonders wichtig. „In diesem Leistungsbereich können wir mit unserer TP-Serie punkten. Mit den dreiphasigen Geräten mit Leistungen von 5, 6 und 7 Kilowatt schließen wir die Lücke und können nun zwischen zwei und 15 Kilowatt die komplette Produktpalette anbieten.“ Die Geräte wurden kurz vor ihrer Insolvenz von der Sputnik Engineering AG entwickelt. Dank ihrer dynamischen 70%-Regelung können sie Verbraucher ansteuern, wodurch sich der Eigenverbrauch erhöhen lässt. Gegen Jahresende bietet die SolarMax-Gruppe die TP-Serie als Systemlösung mit Batterie und Batteriemanagementsystem an.

Neue Zentralwechselrichter für Freiflächen und Industrieanlagen

Für Industrie- und Freiflächenanlagen bringt SolarMax im Sommer die neue RX-Wechselrichterserie auf den Markt. Die beiden Outdoor-Zentralwechselrichter leisten 500 und 600 Kilowatt und sollen in einer modifizierten Variante Großspeicher laden und entladen und dadurch Regelenergie bereitstellen. „Dadurch ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten für Großanlagen auf Freiflächen und Industriedächern“, erklärte Mader.

Neben den neuen Produkten erläuterte Mader im Rahmen des Pressegesprächs die Expansionspläne des Unternehmens. „Bis März wollen wir unsere Mitarbeiterzahl von 41 auf 60 Personen erhöhen und 2016 Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von 80 Megawatt produzieren.“ Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz will er die SolarMax-Geräte im Laufe des Jahres auch in UK, Irland, Italien und Polen verkaufen.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken