Bild: © oekonews- Mehrere Skisprungschanzen beeindrucken in Planica

Bild: © oekonews- Mehrere Skisprungschanzen beeindrucken in Planica

Bild: © oekonews- Mit der Slag-Line die Flugschanze hinunterfliegen- Ein beeindruckendes Erlebnis

Bild: © oekonews- Mit der Slag-Line die Flugschanze hinunterfliegen- Ein beeindruckendes Erlebnis

Bild: © oekonews- Das Nordic-Center beeinhaltet auch ein Museum

Bild: © oekonews- Das Nordic-Center beeinhaltet auch ein Museum

Bild: © Kranjska gora / Das Alpenmuseum in Mostrana

Bild: © Kranjska gora / Das Alpenmuseum in Mostrana

Bild: © oekonews- Außenbereich des Slowenischen Alpenmuseums

Bild: © oekonews- Außenbereich des Slowenischen Alpenmuseums

Bild: © Slovensiki Planinski Musej / Das Slowenische Alpenmuseum in Mojstrana

Bild: © Slovensiki Planinski Musej / Das Slowenische Alpenmuseum in Mojstrana

Nervenkitzel auf der Skisprungschanze und ein Blick auf Sloweniens Alpen

26.1.2016
Planica Nordic Center und Slowenisches Alpenmuseum zeigen, wie unterschiedlich Regionalentwicklung aussehen kann

Das Planica Nordic Center - Skivergnügen ohne Schlepplifte

Seit Jahrzehnten ist die imposante Skiflugschanze von Planica bekannt. Aber wer das Gefühl auf einer solchen Schanze selbst live erleben will, und wissen will, wie ein Skispringer sich dort oben fühlt, der kann das in Planica testen.

Das Planica Nordic Center besteht aus einer Skiflugschanze, sieben Sprungschanzen und einer Langlaufloipe, bei der man sogar im Sommer Ski-Langlauf betreiben kann, Es ist das einzige nordische Zentrum der Welt mit acht Schanzen die an einem einzigen Ort sind und außerdem das Einzige mit Sprungschanzen in allen Größen: klein, mittel, normal, groß und die Flugschanze.

Extrem spannend ist, sich selbst vom Schanzentisch auf der Flugschanze nach unten fliegen zu lassen und damit die extreme Höhe live fühlen zu können. Möglich macht dies eine Slagline. Mit dem Sessellift kann man nach oben auf den Schanzentisch fahren und sich dann von dort mit der Slagline nach unten sausen lassen.

Ein persönlicher Einblick: "Ein Festzurren der Gurte. Einhängen der Karabiner. Ich trete auf den Schanzentisch. Ein wenig Höhenangst. ...Ist das hoch. Es ist verdammt weit nach unten. 500 Höhenmeter Differenz, Kann man es wirklich wagen, hier hinunterzuspringen? Eins.Zwei. Drei... Einmal Ausatmen und es geht hinunter. Zwei Sekunden Restangst.. Ich sause hinunter. Ich sehe plötzlich nicht mehr über die Kante. Da ist der Schanzentisch aus - und ich fliege! Die Landung unten ist ein wenig hart. Aber es war großartig! "

Eine kluge Investition, die ganz zum Gesamtkonzept passt, mit dem sicher gestellt werden soll, dass es hier das ganze Jahr über Aktivitäten gibt und dass die vorhandenen Sportplätze genutzt werden. Gleichzeitig wird die Tradition des Skispringens und Skifliegens in Planica bewahrt und es werden Arbeitsplätze geschaffen. Wer mehr über das Schisprigen erfahren will, kann auch eine geführte Tour machen oder das Museum im Nordic Center besichtigen, und mehr über die vielen Weltrekorde erfahren, die es an dieser historischen Stelle bereits gab. In eine ähnliche Richtung geht auch die Idee, das Langlaufen auch im Sommer in der großen unterirdischen Garage möglich zu machen. Dazu wird im Frühjahr der Schnee von den Schanzen einfach auf Matten in der großen Garage aufgebracht, die im Winter als Garage benutzt wird. Mit dieser mehrfachen Nutzung macht es weit mehr Sinn, den Standort aktiv zu halten als nur an einigen Tagen im Jahr mit großen Wettbewerben. Damit wird das Angebot der Tourismus-Destinationen von Kranjska Gora und des Gornje Savska Dolina Tals verbessert und gleichzeitig das kulturelle und technische Erbe erhalten.

Die Gesamtinvestition für das Planica Nordic Center beträgt 47,4 Mio. EUR, davon stammen 33,7 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Das Slowenische Alpen Museum - Spannender Einblick in die Geschichte des Alpinismus

Das slowenische Alpen Museum (Slovenski planinski muzej) in Mojstrana zeigt die Geschichte des Bergsteigens in Slowenien in den unterschiedlichsten Fasetten. Ein Hauptziel des Museums ist auch, Jugendliche für das Bergsteigen zu begeistern und auszubilden.

Bergsteigen ist nicht nur einer der häufigsten Sportarten und Freizeitaktivitäten in Slowenien, es ist gleichzeitig Teil der slowenischen nationalen Identität. Während der Jahrhunderte waren viele Organisationen in diesem Bereich tätig. Es gab zahlreiche Aktivitäten, wie den Bau von Almhütten, Bergrettung, Weltrekorde im Bergsteigen, Schutz der Natur, Herausgabe von Bergkarten oder auch eine Reihe von Handbüchern zum sicheren Bergsteigen. Die "Bergkultur" nimmt einen sehr wichtigen Platz bei den Menschen ein. All diese Aktivitäten werden im Rahmen einer Dauerausstellung im neu errichteten slowenischen Alpen Museum sowie mit temporären thematischen Ausstellungen, vorgestellt. Ein detaillierter Einblicke über die wichtigsten Ereignisse der Vergangenheit und Gegenwart im Bereich der Berge wird damit möglich. Die Idee hinter der Dauerausstellung ist „Der Weg ist die Geschichte, die Geschichte ist der Weg“. Im Erdgeschoß gibt es außerdem Informationen über den Nationalpark Triglav.

Die Gesamtinvestitionen für die slowenische Alpen Meuseum waren 2,9 Mio. EUR mit einem Beitrag von 1,5 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

www.planinskimuzej.si

www.nc-planica.si

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken